Niederlage nach Abpfiff

HSG FuWo – HSG Ahnatal/Calden 32:33 (16:20)


Am Samstag, den 19. Oktober, ging es für die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger vor heimischer Kulisse gegen die HSG Ahnatal/Calden. Letzte Saison gewannen die Mannen von Coach Sascha Amend zum Saisonauftakt in eigener Halle deutlich mit 39:30. Im Rückspiel in Ahnatal ging man nach Halbzeitführung als Verlierer vom Platz. Doch die Vorzeichen sollten gut für die heimische HSG stehen, da man bis dato nach vier Saisonspielen noch ungeschlagen und die HSG aus Ahnatal mit 2:6 Punkten im unteren Teil der Tabelle anzufinden war.

Trotzdem war allen klar, dass man gegen die routinierte und abgezockte Ahnataler Mannschaft um Spielmacher Pächer robuster antreten müsse als noch im letzten Spiel gegen die junge Zweite des GSV Eintracht Baunatal.

Zu Beginn der Partie machten die Ahnataler relativ schnell klar, dass sie die zwei Punkt mit nach Hause nehmen wollten. Abschlüsse über den Kreis oder den Rückraum führten immer wieder zum Torerfolg und waren für unseren Mittelblock schwer zu verteidigen. Eigene Angriffe wurden zunächst von einer kompakten und hart spielenden Caldener Defensive unterbunden und klare Chancen vergeben. So erspielte sich die HSG aus Ahnatal bis zur zehnten Spielminute eine 3:7-Führung. Nun galt es den Kopf nicht zu verlieren, um Anschluss zu halten und das Spiel nicht leichtfertig aus der Hand zu geben. Dies gelang der Mannschaft bis zur 18ten Minute, ehe Ahnatal drei Tore in Folge markieren konnte. Trainer Sascha Amend nahm eine Auszeit, um seine Jungs insbesondere in der Defensive neu einzustellen (9:14). Doch seine Ansprache sollte zunächst keine Wirkung zeigen. Ahnatal konnte seine Führung weiter ausbauen (12:19), ehe die Fuldataler dank guter Paraden von Torhüter Maxi Döring vor der Halbzeit auf 16:20 verkürzen konnten.

Aus der Halbzeitpause kam die HSG mit frischer Motivation. Die Treffer von Brinner, Brandt und Daniel Müller sollten halbzeitübergreifend Nummer 3,4 und 5 in Folge sein für die HSG. Trotz einer Überzahl ab der 36ten Spielminute gelang es der HSG FuWo nicht weiter zu verkürzen. Abgezockte Ahnataler konnten sich in Folge dank eines heute stark haltenden Keepers zwischenzeitlich wieder auf 4 Tore absetzen. Manuel Müller unterbrach die Ahnataler Drangphase mit drei Toren von Rechtsaußen und brachte seine Mannschaft wieder in Lauerstellung (24:26). Wieder mal kam es zu einer Überzahlsituation, die dieses Mal vier Minuten andauern sollte. Während dieser Phase glich die HSG FuWo durch Tore von Manuel Müller und Jan Hochapfel aus, verpasste es aber im Anschluss konsequent abzuschließen. Ahnatal antwortete eiskalt und setze sich bis zur Hinausstellung von Most auf vier Tore ab (26:30). Wieder mal schaffte man es nicht zu verkürzen und erhöhte im Gleichschritt auf 28:32. Dreieinhalb Minuten noch zu spielen und vier Tore zurück. Schier unmöglich, doch Ahnatal zeigte zum ersten Mal in der Partie Nerven und verlor dank schwacher Torabschlüssen den vielzitierten Faden. Vier Fuldataler Tore in Folge zum Ausgleich (32:32) ließen die Halle beben. Und auch der letzte Angriff sollte der HSG FuWo gehören, doch man vergab 15 Sekunden vor Schluss und ließ die Ahnataler nochmal in den Gegenstoß, welcher in einer fragwürdigen 7-Meter-Entscheidung endete. Pächer verwandelte im Duell mit FuWo-Keeper Döring und sicherte der HSG Ahnatal/Calden den Sieg.


Als nächstes geht es für die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger nach Hofgeismar. Anwurf ist am Samstag, dem 26.10., um 19:00 Uhr in der Kreissporthalle am Anger.

Die Mannschaft bedankt sich für das große Zuschauerinteresse und die Unterstützung der Fans!!!


Tor: Maximilian Döring, Nils Arend

Feld: Lars Pietz (7), Moritz Brandt (1), Mike Nagelschmitt (3), Finn Brinner (7/1), Daniel Müller (6), Daniel Seeger (1), Manuel Müller (4), Jan Hochapfel (3), Stefan Heinemann, Lukas Buchenau, Joshua Fischer


Bericht: Lukas Buchenau

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bigpoints in Zwehren – Fischer überragend

HSG Zwehren/Kassel – HSG FuWo 25:33 (12:17) Zwar belegt die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger aktuell einen Platz im Tabellenmittelfeld, doch der Vorsprung auf den möglichen Abstiegs

Überzeugend aber unbelohnt

HSG FuWo - SHG Hofgeismar/Grebenstein 31:35 (15:19) Am Samstag den 29.02. traf die HSG FuWo zuhause auf den derzeitigen Tabellenführer SHG Hofgeismar/Grebenstein. Im Hinspiel zeichnete sich eine Parti

Doppeltes Spiel, halbe Punkte

HSG FuWo - HSG Ahnatal/Calden 30:27 (15:18) / 27:31 (15:18) Eine „englische Woche“ stellt im Amateurhandball ohnehin schon eine Ausnahme dar, doch wenn zwei Mannschaften innerhalb von vier Tagen zweim

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon