Dritte Niederlage abgewendet

Herren II - HSG Baunatal II 28:28 (13:15)


Am Sonntag, den 11. November, traf die HSG FuWo II auf die zweite Mannschaft der HSG Baunatal. Schon vor dem Spiel war klar, dass es ein knappes Spiel wird und die Mannschaft gewinnt, die mehr Kampfgeist zeigt. In der vergangenen Saison musste man sich leider in beiden Partien geschlagen geben. Daher wollte man an die gute Leistung in den ersten 40 Minuten gegen Lohfelden anknüpfen und die zwei wichtigen Punkte an der Eichhecke behalten.


Die HSG Baunatal erwischte den besseren Start und konnte sich in den ersten fünf Minuten auf 2:4 absetzen. Über eine schnelle Mitte und eine Einzelaktion von Lars Pietz konnte die HSG FuWo gleichziehen, in Folge aber nicht verhindern, dass die HSG Baunatal wieder auf 4:7 davoneilte, da man im Angriff mit der Chancenverwertung haderte. Dieser Faden zog sich bis zur 20. Minute so weiter, ehe Trainer Sascha Amend beim Stand von 7:10 eine Auszeit nahm. Die Wirkung trat verzögert ein, denn erst schafften es die Gäste sich noch auf 8:12 abzusetzen, ehe die HSG FuWo in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit eine Schippe drauflegte und über 10:12 und 13:14 wieder herankam. Ärgerlicherweise reichten der HSG Baunatal wenige noch zu spielende Sekunden um noch einmal vorzulegen und so ging man bei einem Halbzeitstand von 13:15 in die Pause.


Auch die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit gestaltete sich nach Schema F. Die HSG Baunatal schaffte es sich auf bis zu 3 Tore abzusetzen, ehe die HSG FuWo wieder ausglich. So gingen die Gäste mit 15:18 in Führung und kurz darauf stand es schon wieder 18:18, da die Hausherren auch nicht nachgeben wollten. Nach erneutem Rückstand (43. 20:23) gelang es der HSG FuWo nun Stabilität in die Abwehr zu bringen und ließ hinten nichts mehr zu. In Folge wurde mit einem 5:0-Lauf die erste Führung erspielt (48. 25:23). Diese hielt sich aber nicht lange, da die Konzentration im Abschluss fehlte und die Gäste glichen wieder zum 26:26 aus. So kam es dazu, dass es zu Beginn der 57. Minute 28:28 stand. In den Schlussminuten bemühten sich beide Mannschaften noch einmal das Ruder herumzureißen, der letzte Angriff gehörte der HSG, wofür Sascha Amend 40 Sekunden vor Schluss nochmal eine Auszeit nahm um sein Team einzustellen. Die im Angriff folgende Aktion führte allerdings nicht zu einer besseren Ausgangslage sondern zum Ballverlust, sodass auch die HSG Baunatal noch eine Chance hatte. Der Tempogegenstoßpass konnte aber glücklicherweise von Daniel Müller abgefangen werden und es blieb beim 28:28.


Nach dem Spiel ist zu sagen, dass das Ergebnis sehr zum Spielverlauf passt, da keine Mannschaft konsequent genug gespielt hat um für klare Verhältnisse zu sorgen. Positives aus diesem Spiel mitzunehmen fällt schwer, da man viele technische Fehler hatte und auch die Chancenverwertung unzureichend war. Dazu hatte auch die Fuldataler Abwehr nicht ihren besten Tag und konnte nur Phasenweise glänzen. Was jedoch zu gute gehalten werden muss ist, dass die HSG FuWo trotz gefühlt permanentem Rückstand sich nicht hat abschütteln lassen und sich nie aufgab. Am kommenden Samstag empfängt die HSG FuWo den SVH Kassel um 16:00 Uhr an der Eichhecke. Hier gilt es wieder mit Blick auf die Tabelle doppelt zu Punkten. Die Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern für ihre tatkräftige Unterstützung.


Tor: M. Döring, S. Schäfer

Feld: L. Pietz (3), M. Brandt, M. Nagelschmitt, F. Brinner (1), D. Müller (3), M. Lorch, M. Müller (1), F. Braun, J. Fischer (6/4), B. Gerner-Beuerle (6/1), Y. Nehls (5), L. Buchenau (3)


Bericht: Frederik Braun

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon