Blutleeres FuWo verliert verdient in Harleshausen

SVH Kassel – HSG FuWo 34:24 (18:14)


Am Samstag, den 9.November, ging es für die zweite Herrenmannschaft zu ungewohnt später Anwurfzeit um 19 Uhr gegen den SVH Kassel. Nach drei Spielen in Folge ohne Erfolg (2 Niederlagen, 1 Unentschieden) war die Mannschaft gewillt, sich aus diesem Formtief zu befreien und Trainer Sascha Amend einen Sieg gegen seine ehemaligen Schützlinge aus Harleshausen zu schenken. Obwohl die Mannschaft sich in jüngerer Vergangenheit immer wieder schwer tat gegen den SVH ins Spiel zu kommen, startete man aufgrund der Tabellensituation motiviert in die Partie. Für die Heimmannschaft von Trainer Seiler ging es heute darum, sich vom letzten Tabellenplatz zu verabschieden und wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bezirksoberliga zu sammeln. FuWo hingegen musste punkten um die letzten Spiele vergessen zu machen und den Anschluss zum oberen Tabellendrittel zu halten.

Nach längerer Verzögerung ging das Spiel dann gegen 20 nach sieben los. Zunächst unbeeindruckt legten die Fuldataler durch zwei Treffer vom Halblinken Finn Brinner und einem Treffer von Kreisläufer Moritz Brandt zum 3:0 vor. Die gute Stimmung auf der Bank und bei den zahlreichen mitgereisten Zuschauern sollte jedoch schnell gedämpft werden. Durch viele Unzulänglichkeiten im Abwehrverbund und inkonsequente Abschlüsse erzielte der SVH nach 12 gespielten Minuten erstmals die Führung, die sie im Laufe der Partie nicht mehr abgeben sollten (6:5). Selbst in Überzahl konnte die Mannschaft von Sascha Amend den Anschluss an die Harleshäuser nicht halten. Die Mannschaft verpasste es durch eine kompakte Deckung der Gastgeber Chancen heraus zu spielen und tat sich im Abschluss über die Rückraumpositionen äußerst schwer. Auch eine genommene Auszeit sollte dieser Tendenz zunächst keinen Abbruch tun. Zu viele Fehler im eigenen Spiel ließen einen engeren Spielstand zu diesem Zeitpunkt in der Partie nicht zu. Trotzdem kämpfe sich die Mannschaft bis zur Halbzeit noch auf 14:18 heran. Das Trainerteam fand zum Pausentee passende Worte und legte die Fehler der ersten Hälfte offen. Mit neuem Selbstvertrauen begann nun die zweite Halbzeit, in die die Mannschaft aus Fuldatal/Wolfsanger alles andere als gut starten sollte. Zwei Tore in Folge auf Seiten der Gastgeber sollten den Rückstand auf sechs Tore anwachsen lassen. Zumal verpasste man es erneut in Überzahl entsprechende Impulse zu setzen, das Spiel noch einmal drehen zu wollen. Auch die zur Halbzeit umgestellte 3-2-1-Deckung funktionierte nicht und die Harleshäuser kamen immer wieder zu freien Abschlüssen über Mitte und Halblinks, die für FuWo-Keeper Döring kaum zu halten waren. Im Angriff setzte sich das fort, was in Hälfte 1 begonnen hatte. Immer wieder fand man in SVH-Keeper Güttler die Endstation. So baute der SVH Kassel seine Führung weiter aus und spätestens zum 26:19 nach 45 gespielten Minuten sollte allen FuWo-Akteuren klar gewesen sein, dass heute leider nichts zu holen war. Trotzdem galt es das Spiel vernünftig zu Ende zu führen und etwas fürs Torverhältnis zu tun. Dies schaffte die Mannschaft nicht mehr und ging deshalb verdient gegen einen starken Tabellenletzten mit 34:24 vom Feld.


Das nächste Wochenende ist spielfrei. Es geht am Samstag, den 23.11., auswärts gegen die HSG aus Reinhardswald weiter. Anwurf ist um 19 Uhr in der Schulsporthalle Trendelburg.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern, die uns in Harleshausen unterstützt haben!!!


Aufstellung

Tor: M. Döring

Feld: J. Hochapfel, M. Brandt (1), M. Nagelschmitt, F. Brinner (4/1), D. Müller (9/2), M. Müller (1), F. Braun (1), J. Fischer (3), D. Seeger, Y. Nehls (1), L. Buchenau (3)


Bericht: Lukas Buchenau

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bigpoints in Zwehren – Fischer überragend

HSG Zwehren/Kassel – HSG FuWo 25:33 (12:17) Zwar belegt die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger aktuell einen Platz im Tabellenmittelfeld, doch der Vorsprung auf den möglichen Abstiegs

Überzeugend aber unbelohnt

HSG FuWo - SHG Hofgeismar/Grebenstein 31:35 (15:19) Am Samstag den 29.02. traf die HSG FuWo zuhause auf den derzeitigen Tabellenführer SHG Hofgeismar/Grebenstein. Im Hinspiel zeichnete sich eine Parti

Doppeltes Spiel, halbe Punkte

HSG FuWo - HSG Ahnatal/Calden 30:27 (15:18) / 27:31 (15:18) Eine „englische Woche“ stellt im Amateurhandball ohnehin schon eine Ausnahme dar, doch wenn zwei Mannschaften innerhalb von vier Tagen zweim

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon