Sieg im Nord-Derby

GSV Eintracht Baunatal - männl. B 22:23 (12:12)


Am vergangenen Samstag trafen die beiden nordhessischen Mannschaften der Landesliga in der EKS-Halle in Baunatal im Derby aufeinander. Beide Mannschaften waren von Anfang an „heiß“ auf das anstehende Spiel. Geschenkt wurde sich nichts. Dennoch blieb es bis zum Ende hin ein faires, aber dennoch spannendes Spiel, dessen Ausgang bis zum Abpfiff offen blieb. Es war also eines Derbys würdig.

Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die erste Halbzeit. Doch schon nach wenigen Minuten wurde sicherlich beiden Mannschaften klar, dass es nicht leicht werden wird, zwei Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. Kopf an Kopf und Tor um Tor, wurde für eine Führung gekämpft. Seitens der Gäste aus Fuldatal waren anfangs noch zu viele leichte Fehler zu verzeichnen, welche eine Führung vereitelten. Vor Allem fehlte es an Druck im Angriffsspiel, sodass es sich schwer gestaltete, klare Chancen herauszuspielen. Auch das Abwehrverhalten war oft noch nicht konsequent genug, wodurch die Heimmannschaft nicht abgeschüttelt werden konnte.

Im weiteren Spielverlauf gelang es den Fuldatalern dann doch, sich mit drei Toren vom Gegner abzusetzen (7:10). Diese drei Tore sollten, bedauerlicherweise, der größte Abstand bleiben. Darüberhinaus war dieser auch nur von kurzer Dauer, da man anstatt weiter mit Vollgas auf die Halbzeit hinzuarbeiten, erneut leichte Fehler machte und durch Unachtsamkeiten Lücken in der Abwehr offenbarte. Somit ging man schlussendlich mit einem Unentschieden in die Halbzeit(12:12). Dieses Halbzeitergebnis war annehmbar, komplett zufriedenstellend jedoch noch längst nicht.

Zu Beginn, aber auch im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte des Spiels, konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Somit wurde deutlich, dass dieses Spiel wohl in den letzten Minuten entschieden werden wird. Erneut konnte Fu/Wo die ein oder andere Torchance nicht verwerten, die eventuell Sicherheit hätte bieten können. Dennoch blieb die Leistung in der zweiten Halbzeit des Spiels, im Gegensatz zur ersten Halbzeit, weitestgehend stabil. Innerhalb der letzten fünf Minuten gelang es den Gästen allerdings erneut, sich von den Baunatalern, mit zwei Toren abzusetzen. Beinahe, wurde die Führung noch aus der Hand gegeben. Schließlich wurden die zwei Punkte doch, mehr oder minder sicher, mit einem Vorsprung von einem Tor, bis zum Abpfiff gesichert. Neben der stabilen Abwehr, trug Torhüter Marek Hintz einen beachtlichen Teil zum Sieg bei.

Allen fiel ein großer Stein vom Herzen und die Freude war groß als sicher war, dass man zumindest in der Hinrunde schon einmal das Derby für sich entscheiden konnte.

Fazit:

Mit konsequenterer Chancenauswertung hätte man den Sack schon früher zumachen können.

Dennoch kann man mit der erbrachten Leistung zufrieden sein. Nun gilt es das aktuelle Leistungsniveau beizubehalten, wenn nicht sogar zu steigern, um auch aus künftigen Partien siegreich hervorzugehen.

HSG: M. Hinz, R. Meyerhoff, L. Assmy (2), J. Braun, M. Grimm (1), P. Batz (2), L. Kolata (5), N. Hoffmann (1), M. Abe (3), L. Montua (5), L. Hubenthal, M. Beekhuis (2), F. Hildebrandt (1), P. Kaldyk (1)

Bericht: Paul Kaldyk

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon