Schwache Leistung zu ungewohnter Zeit

HSG FuWo - HSG Zwehren/Kassel 48:36 (27:22)


Am vergangenen Donnerstag ging es für die Männliche A Jugend gegen die Hsg Zwehren/Kassel. Dies war ein Nachholspiel aus dem September.


Das Spiel startete hektisch. Viele Ballverluste, verworfene Bälle und technische Fehler brachten nicht den erhofften guten Start in das Spiel. Außerdem brachte man hinten in der Abwehr gar nichts zusammen. Weder die Abwehr, noch die Torhüter hielten den Angriff der Gäste auf. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte man kaum über den Angriff meckern, denn 27 Tore sind ein gutes Zeichen, doch 22 Tore zu fangen ist nicht akzeptabel.


Die Zweite Halbzeit ging genauso weiter. Obwohl man den besten Spieler der Gegner Mann nahm, könnte man nicht in das gewohnte Abwehrspiel kommen. Außerdem wurden weiterhin viele freie Würfe vergeben und so konnte man sich nicht entscheidend absetzen. Die 6:0 Abwehr zum Ende hin, brachte nochmal etwas Struktur in das Spiel. So konnte man sich schlussendlich mit 48:36 nicht zufrieden geben, aber solche Spiele müssen mitgenommen werden.


Vielen Dank an die Unterstützung von den Rängen trotz der ungewohnten Spielzeit!


Robin Meyerhoff, Nils Arend, Paul Kaldyk (3), Janik Braun (4), Max Grimm (4), Maximilian Beekhuis (9), Lukas Kolata (10/1), Nick Hoffmann (6), Louis Montua (5), Linus Aßmy (7)


Bericht: Lukas Kolata

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon