Niederlage gegen den Unbekannten

HSG FuWo - HSG Ahnatal/Calden 22:27 (12:15)


Am Samstag, den 14.09.2019 empfing die zweite Damen der HSG FuWo die Damen der HSG Ahnatal/Calden in heimischer Halle.

Da man in diesem Spiel auf einen bisher noch unbekannten Gegner traf, konnte vor dem Spiel noch wenig über den Verlauf der Partie gesagt werden. Dennoch war man motiviert sich auch in diesem Spiel weitere 2 Punkte zu holen.


Beide Mannschaften starteten konzentriert in das Spiel und tasteten einander erst einmal ab. Dementsprechend verliefen die ersten Spielminuten auf Augenhöhe. Immer wieder kam es zu einem Unentschieden, doch zumeist verzeichneten die Gastgeberinnen ein Tor Vorsprung auf der Anzeigetafel. (2:2, 3:2, 3:3, 4:3) Das lag unter anderem an der stabilen Abwehr der ersten 10 Minuten, die kaum Würfe der Gegnerinnen zuließ. Erstmals in der 23.Minute konnte sich die HSG Ahnatal/ Calden mit zwei Toren absetzen. In der 26. Minute erzielte die Heimmannschaft dann das letzte Mal in dieser Partie einen Ausgleich. Die Abwehr stand von nun an zunehmend unsicherer. Wiederholt gelang es den Gästen einfache Tore aus dem Rückraum zu erzielen, da Absprachen fehlten und sie von der Abwehr nicht früh genug attackiert wurden. Wurde der Gegner doch einmal fest gemacht, gelang es ihm, den Ball dennoch an einen frei stehenden Spieler weiterzuspielen. Besonders Juliana Gries stach dabei aus der HSG Ahnatal/Calden heraus, die in diesem Spiel allein 14 Tore für ihre Mannschaft erzielte. So gingen wir mit einem Halbzeitstand von 12:15 in die Pause.


Die zweite Halbzeit startete zugunsten der Gäste. In den ersten 5 Minuten zogen diese mit weiteren 3 Toren davon, wobei auf der der HSG FuWo kein Tor verzeichnet werden konnte. (12:18) Unkonzentriertheiten und technische Fehler führten dazu, dass der Angriff nicht mehr flüssig verlief und man es der offensiveren Abwehr der HSG Ahnatal/Calden sehr einfach machte. Vor allem auf den Mittelpositionen stand die Awehr der Gäste sehr sicher, sodass kaum ein Durchdringen möglich war. Einzig über die Außenpostionen konnten noch einige gute Tore erzielt werden. Zum Ende ließen die Kräfte nach und man ließ die Köpfe hängen. So musste man sich mit einem etwas zu hoch ausgefallenem, aber dennoch verdienten 22:27 geschlagen geben.


Fazit: Festzuhalten ist, dass durch eine einzige Spielerin keine 14 Tore hätten erzielt werden dürfen. Die Abwehr stand über das Spiel hinweg nicht kosequent genug und Absprachen fehlten. Im Angriff muss der Ball flüssiger gespielt und der Druck weitergetragen werden, so hätten häufiger Lücken erzielt und auf die Außenpositionen abgeräumt werden können.


Da die TG Wehlheiden ihre Mannschaft zurückgezogen hat, spielt die Damen 2 der HSG FuWo ihr nächstes Spiel erst am Samstag, den 19.10.2019, auswärts beim TV Külte. Es wird auch bei diesem weiten Auswärtsspiel auf zahlreiche Unterstützung gehofft.


Es spielten:

Tor: H. Ben Ali, L. Dezutter

Feld: C. Stettin (6), S. Frey (4), C. Hirdes (4), A. Thöne (3), S. Hartmann (3), J. Humburg (1), T. Kiehne (1), S. Osterberg, S. Bartel


Bericht: Cassandra Stettin

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon