Master of Disaster

HSG Twistetal III – HSG FuWo 23:26 (12:13)


Ein Spiel voller Höhen und Tiefen, doch letztendlich konnten wir uns die zwei Punkte ergattern.

Wir starteten motiviert nach einer langen Anreise. Die Abwehr zeigte sich von ihrer besten Seite, gegenseitig aushelfen war angesagt. Durch die starke Leistung konnten Bälle abgefangen und durch Tempo nach vorne schließlich in ein Tor verwandelt werden. Doch stets war es ein Kopf-an-Kopf Rennen. Einen klaren Vorsprung konnten wir uns nicht erarbeiteten.

Dann fingen die ersten Unterbrechungen an. Eine Spielerin von uns landete unglücklich auf dem Hinterkopf, sodass sie sich eine Gehirnerschütterung zuzog. Doch damit sollten die Verletzungen für dieses Spiel noch nicht zu Ende sein. Nach einer längeren Pause fingen wir wieder an. Etwas unkonzentriert und schwerfällig. Das Spiel nahm keinen richtigen Lauf, bis eine Gegenspielerin eine leichte Platzwunde bekam. Die Sanitäter*Innen waren bereits vor Ort, so konnte auch diese verarztet werden. Das Spiel wurde auch da wieder angepfiffen. Die erste Halbzeit zog sich hinaus und wir spielten unseren Stiefel runter. Alle sehnten sich nach der Halbzeitpause, jedoch sollte auch diese etwas hinausgezögert werden. Nach einem erneuten Treffer ins Gesicht der gegnerischen Torhüterin, musste diese den Platz verlassen. Ohne jegliche Absicht unserer Spielerin lag eine etwas angespannte Spannung in der Luft. Eine lange erste Halbzeit wurde nach gefühlten 60 Minuten abgepfiffen.

Wir kamen in der Kabine zusammen und mussten die erste Halbzeit erst einmal verkraften. Umso motivierter und voller Ehrgeiz, das Spiel für unsere Mitspielerin zu gewinnen, kamen wir wieder auf den Platz. Weiterhin zeigte sich die Abwehr stark. Allerdings fiel es uns schwer im Angriff die Tore zu werfen. Ein wenig einfallslos spielten wir den Ball, sodass die Twistetaler Mannschaft in kurzer Zeit den Punktestand einholen konnte und letztlich in der 41. Minute die Führung übernahm. Mit zusammengebissenen Zähnen ließen wir das nicht auf uns sitzen. Wir blieben dran, um den Rückstand aufzuholen und konnten nach einem langen Spiel die verdienten zwei Punkte nach Hause holen.

Ein ereignisreiches Spiel ging zu Ende. Durch die kernige Abwehr konnten wir siegen. Glücklich über den Sprung in der Tabelle und die gute Leistung, sollte dieser Tag zu Ende gehen. Die rote Laterne wurde abgegeben!

Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung.


Tor: Von Rosenberg, Margarethe

Feld: Osterberg, Sophia; Humburg, Julia (1); Meiren, Kira (4); Hinz, Lydia (7); Thöne, Antonie (2); Juchem, Pia; Koch, Helen (1); Wübbeling, Elena (1); Efinger, Selina (9); Hirdes, Celina (1)


Bericht: Elena Wübbeling

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HSG FuWo - TSG Wilhelmshöhe 23:33 (14:12) Am vergangenen Sonntagnachmittag empfing die Damen II die junge Mannschaft der TSG Wilhelmshöhe zum 1. Saisonspiel in der Bezirksliga B. Die Stimmung in der M

HSG FuWo – SVH Kassel II 22:24 (8:10) Trotz Heimvorteil und nahe beieinander liegender Leistungen konnte kein Sieg am Sonntag geholt werden. Mit Motivation und einer vollen Bank wurde das Spielfeld zu

HSG FuWo – HSG Zwehren/Kassel II 15:32 (7:17) Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gegen HSG Baunatal III mussten sich die Damen II den besseren Zwehrener Frauen geschlagen geben. Mit großer Motivati