Niederlage gegen Bad Wildungen

HSG FuWo - HSG Bad Wildungen/F./B. II 23:36 (14:19)


Am Sonntag trafen sich die beiden HSG Mannschaften an der Eichhecke um 16:00 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter R. Goßmann zum Anpfiff.


Das Spiel begann mit Siegeswillen auf beiden Seiten sehr ausgeglichen. Bis zur 10ten Spielminute standen die Mannschaften sich ebenbürtig gleich auf bei einem Spielstand von 7:7.

Dann schlichen sich nach und nach kleine Fehler in der Abwehr der Fuldatalerinnen ein. Sie verschoben nicht hundertprozentig, so dass kleine Lücken entstanden. Diese nutzten die Wildungerinnen gekonnt aus und gingen so nach und nach mehr in Führung. So stand es zur Halbzeit bereits 14:19.


In der Pause besann man sich in der Kabine auf die eigentliche Stärke der Mannschaft, die Abwehr und ermunterte sich gegenseitig die kleinen Fehler auszubügeln und hier das Blatt noch zu wenden.


Wieder mit starkem Siegeswillen gingen beide Mannschaften in die zweite Spielhälfte. Leider schafften die Damen der HSG Wildungen immer wieder den Durchbruch durch die heimische Abwehr und zusätzlich konnten die Damen der HSG Fuldatal ihre Leistungen im Angriff nicht häufig genug mit einem Tor belohnen, so dass das Spiel mit einem viel zu hohen Endergebnis von 23:36 ausging.

Bleibt nur den Kopf oben zu behalten und am 26.10.2019 in Heiligenrode wieder zu punkten.

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern fürs Kommen und besonders bei Maximilian Lorch und Lukas Buchenau, die unser Team für Mario Mizelli auf der Bank vertreten haben.

Es spielten: Milena Hildebrandt, Charlotte Leister (1), Janine Schmidt (4/3), Hannah Dreyer (5), Luca Rudolph (5), Diana Brückmann, Jennifer Schäfer, Nadine Bering (2), Vanessa Pott (1), Cassandra Stettin (4/1), Selina Efinger, Alexandra Sauerland (1), Anna Dornemann

Bericht: Nadine Bering

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon