Gute Leistung leider nicht belohnt

GSV Eintracht Baunatal - Damen I 24:20 (14:14)


Am Samstagnachmittag machte sich die Mannschaft spielerinnen- und trainertechnisch geschwächt, aber mit dankenswerter Unterstützung aus der zweiten Mannschaft, auf den Weg zu den gut platzierten Damen aus Baunatal. Als Tabellenletzter traten wir nicht als Favorit aufs Feld, doch genau das wollten wir als Vorteil nutzen. Bereits bei unserem Damenturnier vor einigen Wochen bewiesen die Baunatalerinnen, dass sie zurecht oben mitspielen wollen und können. Das Testspiel zeigte aber auch, dass wir gut mithalten können. Daran wollten wir anknüpfen und den Gegnerinnen durch eine starke Abwehrleistung ein schnelles Spiel verwehren und im Angriff selbstbewusst auftreten. Nach einiger Verspätung aufgrund des fehlenden Schiedsrichters, begannen wir genau so das Spiel. Durch schnelles, druckvolles Spiel und einer guten Portion Selbstbewusstsein, konnten wir nach 8 Minuten mit 1:4 in Führung gehen. Bereits in dieser Anfangsphase wurde deutlich, dass Hannah Zander einen besonders guten Tag erwischt hatte; am Ende erzielte sie die Hälfte unserer Tore. Neben einem erfolgreich verwandelten 7-Meter durch Luca Rudolph erzielte unsere Mittelfrau 3 der 4 Tore. In den folgenden Minuten gab es Unstimmigkeiten in unserer Abwehr, außerdem wurden Fehler im Angriff gnadenlos von den Gastgeberinnen ausgenutzt, sodass diese mit 7:7 nachziehen konnten. Nach einer Auszeit konnten wir uns aber wieder auf unsere gute Phase besinnen. Auch die Manndeckung der starken Rückraumschützin und eine überragende Leistung unserer Torhüterin Gloria Vesper führten dazu, dass wir unsere Führung wieder ausbauen konnten. Doch auch die Damen aus Baunatal kämpften weiter, sodass wir uns mit 14:14 zur Halbzeit trennten.

Nach der kurzen Halbzeitpause starteten wir weiter motiviert und siegesdurstig in das Spiel. Zwar fingen wir durch eine gute Abwehr- und eine noch bessere Torhüterleistung nur 2 Tore in den ersten 15 Minuten, jedoch konnten auch wir den Ball in dieser Zeit nur 2 Mal im gegnerischen Tor unterbringen. Beide Tore erzielte wieder „ist ja Hammer-Hannah-hart“. In der 47. Minute konnten die Baunataler Damen das erste Mal mit 17:16 in Führung gehen. Wir kämpften aber weiter und durch gute 1-gegen-1-Aktionen durch Luca Rudolph, genutzte Chance unserer Außenspielerinnen durch einfaches Abräumen, erfolgreiche Würfe aus dem Rückraum sowie Abspiele an unsere Kreisläuferin, konnten wir weiterhin gut mithalten und nochmal auf 18:18 ausgleichen. Für eine Führung reichte es leider nicht mehr aus und so mussten wir uns schlussendlich mit 24:20 geschlagen geben.

Fazit: Endlich konnten wir die von den Trainern geforderte und im Training erarbeitete Leistung auch im Spiel abrufen. Dies zeigt, dass wir definitiv auch mit den Mannschaften aus dem oberen Tabellenteil mithalten können. Aber dafür muss jeder 110% geben. Daran müssen wir in den kommenden Spielen anknüpfen.

Wir freuen uns auf das nächste Spiel am Sonntag, den 28.10. um 18 Uhr in der Sporthalle an der Eichhecke.


Tor: Gloria Vesper

Feld: Charlotte Leister, Vanessa Pott, Jacqueline Taylor (2), Hannah Zander (10/1), Luca Rudolph (4), Diana Brückmann (1), Nadine Bering (1), Cassandra Stettin (2), Svenja Frey, Julia Nehm, Antonia Schäffer


Bericht: Alexandra Sauerland

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon