Deutlicher Sieg, aber es war mehr drin

männl. B - SV Erbach 30:21 (15:10)


Am Sonntag den 27.01.19 begrüßte die HSG Fu/Wo die Erbacher Gäste, an der Eichhecke in Ihringshausen, zum ersten Spiel im neuen Jahr. Nachdem man im Hinspiel einen wichtigen Punkt, unnötigerweise, liegen ließ, galt es nun zu zeigen, dass man zu recht weiter vorne in der Tabelle steht und nicht noch ein Unentschieden zulassen wird.

Der Start in die Partie gelang der Heimmannschaft durchaus gut, sodass es möglich war sich schon nach nur wenigen Spielminuten, mit fünf Toren in Führung zu bringen. Doch der erste Eindruck täuschte.

Viele technische Fehler und vermeidbare Ballverluste, beispielsweise durch überhastete, unkontrollierte Pässe nach vorn, durchzogen das Spiel. Glücklicherweise nicht nur auf Seiten der Gastgeber. Somit war auch schon nach nur knapp 15 Minuten die erste Auszeit fällig, da der Gegner bereits ausgleichen konnte.

Trotz dessen, das man sich ein wenig fangen konnte, blieb es bis zur Pause ein teils zerfahrenes Spiel. Die Abwehr der HSG kam oft zu spät und war nicht mit voller Überzeugung und Willen dabei, wodurch man unnötig Tore, ebenso auch Zeitstrafen kassierte. Auch das Angriffsspiel war teils inkonsequent, sodass man froh seien konnte und musste, dass es der Gegner nicht gnadenlos bestrafte. Letztlich rettete man einen Vorsprung von fünf Toren in die Halbzeit. Diesen galt es nun auszubauen, um einen sicheren Abstand auf die Gäste zu gewinnen.

Anfang der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft wieder gut in das Spiel zu finden. Wichtiger aber war es, dass man dies mal die Führung nicht verspielte und sich auf ihr ausruhte, sondern sie weiter ausbaute. Dennoch hatten einige Undiszipliniertheiten, sowie die Tatsache, dass der ein oder andere einen schlechten Tag erwischte, einen umfangreichen Umsturz der eigentlichen Aufstellung zur Folge.

Dies sorgte wiederum dafür, dass einige Spieler, die auf ungewohnter Position spielten, dennoch einen guten Job machten und Stabilität in das Spiel brachten. Schlussendlich baute man die Führung immer weiter aus und spielte sauber Chancen heraus. Als der Abpfiff ertönte stand es 30 zu 21, wiederrum war auch allen Spielern der HSG Fu/Wo klar, dass doch deutlich mehr als eine 9-Tore-Führung möglich war.

Fazit: Fest steht, dass man es sich selbst zu schwer gemacht hat und sowohl durch motiviertes und aggressives Abwehrverhalten, als auch durch konzentrierteres und schnelleres Angriffsspiel, verhindern hätte können, dass einiges anbrennt. Nichtsdestotrotz sind es zwei erkämpfte Punkte und ein dennoch deutliches Ergebnis mit dem man, lässt man die Leistungsschwankungen außen vor, durchaus zufrieden sein kann.

Mannschaftsaufstellung und Torschützen:

M. Hinz, R. Meyerhoff, J. Braun, M. Grimm (1), P. Batz (9), L. Montua (6), L. Kolata (7), N. Hoffmann (1), M. Abe (2), L. Hubenthal (1), M. Beekhuis (3)

Bericht: Paul Kaldyk

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon