Das leere Tor trafen wir sicher

TSV Vellmar II - Herren III 23:15 (9:6)


Derbytime gegen Vellmar - üblicherweise das aggressivste Spiel des Jahres und keiner weiß warum. Im Hinspiel ließen wir nach starker Partie noch beide Zähler in der Schlussminute liegen. Heute sollte es die Revanche geben. Von unserer jungen Garde? Niemand gesehen. Zweite Herren? Spielt selber. Also muss die Stammtruppe selbst ran und alle Kräfte des Wochenendes nur für diese eine Partie gesammelt werden; mit oder ohne feucht-fröhlichen Samstagabend davor.

Die große Stärke des jungen Vellmarer Kaders ist sein Tempospiel. So gingen sie früh mit 2:0 in Führung. Danach wurde unsere Abwehr um den bärenstarken Thorben Hubenthal immer besser und wir drehten das Spiel auf 3:4 für uns. Der Versuch Vellmars in der Folge mit einem 7. Feldspieler zu spielen, währte nur sehr kurz. Als Nassim Sahnoun den Ball nach einer Parade des Keepers bekam und erstmal gemächlich Richtung Mitte dribbelte, wurde er freundlicherweise darauf hingewiesen, dass das andere Tor ja noch leer sei. Eine kurze Handbewegung später flog der Ball in einer hohen Flugbahn sicher ins Tor des Gastgebers und der 7. Feldspieler war danach nicht mehr gesehen. Leider vergaben wir in der Folge viel zu viele klare Torchancen. Zugegeben der gegnerische Keeper zeigte eine gute Leistung; aber irgendwann müssen die Dinger auch mal rein. So stand es schließlich 9:5 nach 18 Minuten für Vellmar. Bis zur Halbzeit schafften es dann beide Teams nur noch ein einziges Mal ein Tor zu erzielen. Dies war Daniel Seeger vorbehalten zum 9:6 Halbzeitstand.

Auch zu Anfang von Hälfte 2 schaffte es der Gastgeber nicht mehr aus dem gebundenen Spiel heraus Tore zu erzielen. Unsere Abwehr inklusive Torwart stand wirklich sicher. So parierte Thorben mal eben 3 Siebenmeter in Serie. Der Spielstand drehte abermals auf 11:12 für uns. Die Führung war zurück! Noch 18 Minuten auf der Uhr. Jetzt könnte man seine ganze Routine ausspielen und die Angriffe nur noch sicher abschließen oder man könnte die Bälle vertändeln und mehrere Konter in Serie kassieren. Wir taten leider Zweiteres. Ohne Not führte Vellmar ganze 3 Minuten später mit 16:12. Wir kamen zwar noch auf 3 Tore heran. Dann folgten aber einige unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters sowie erneut einige klare Chancen, die wir liegen ließen. Auch Schlagen war mittlerweile erlaubt.

Am Ende stand die viel zu hoch ausgefallene (aber verdiente) Niederlage gegen eine Mannschaft, die eigentlich nur schneller nach vorne rennen kann. Unsere nächste Partie bestreiten wir am Samstag, den 16.3. zu unserer Primetime um 14:00 Uhr in der Eichhecke gegen den Meisterschaftsanwärter Heiligenrode.


In eigener Sache: Mich, den Berichteschreiber, zieht es beruflich ab sofort nach München. Ich wünsche der Mannschaft und dem Verein alles Gute für die restliche Saison sowie in der Zukunft. Es war eine tolle Zeit mit euch!


Tor: T. Hubenthal, T. Kramer

Feld: J. Arend 4/2, J. Langmann 3, N. Sahnoun 3, D. Seeger 2, M. Ballay 1, C. Kanold 1, J. Richter 1, S. Brunnert, M. Haas


Bericht: Michael Ballay

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag des Handballs 2019

Es geht wieder los, die Saison 2019/2020 startet! Dazu laden wir euch alle zu unserem alljährlichen Tag des Handballs ein: Samstag, 07.09.2019 13:00 Uhr | männl. E II - HSG Wesertal II 14:30 Uhr | män

Klarer Sieg in Halbzeit 3

Herren III - TV Külte 17:28 (6:15) Im letzten Saisonspiel empfingen wir mit voller Besatzung die Külter Männer. Diese schielten mit einem Auge nach Heiligenrode, da sie bei eigenem Sieg und Ausrutsche

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon