Chancenlos gegen Spitzenreiter

HSG Lohfelden/Vollmarshausen – HSG FuWo 34:23 (19:10)

Schon vor Anpfiff war klar, dass dieses Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer nicht einfach wird. Der Trainerstab briefte die Mannschaft in den letzten Trainingseinheiten und vor dem Spiel auf die Besonderheiten der Gegnerinnen; besonders das Rückzugsverhalten musste verbessert werden und die starke Mitte-Spielerin in den Griff bekommen werden. Die Fuldatalerinnen starteten gut in die Partie, direkt zu Beginn parierte Torhüterin Natalie Klein einen 7-Meter, vorne konnte Julia Kurz zum 1:0 vorlegen. Auch die Gastgeberinnen konnten, wie von den Trainern angekündigt, vor allem durch die Mittespielerin zu Toren gelangen. So ergab sich in den ersten 9 Minuten ein ständiger Führungswechsel. Ab der 10. Minute konnte sich Lohfelden/Vollmarshausen jedoch immer weiter von einem 4:4 zu einem 10:4 absetzen. Den Gästen fehlte es im Angriff an Ideen und Durchsetzungsvermögen. Einzelaktionen missglückten, technische Fehler traten auf und auch in der Abwehr stimmte die Absprache nicht richtig, so dass die Gegnerinnen von mehreren Positionen erfolgreich abschließen konnten. Die Stimmung in der Halbzeit war mit einem Stand von 19:10 dementsprechend nicht gut. Allerdings waren sich alle einig, dass das Ergebnis nicht so deutlich ausfallen sollte. Der Start in die zweite Halbzeit funktionierte jedoch auch nicht besser. Die Gegnerinnen nutzten weiterhin gnadenlos jede Lücke in der Abwehr, so dass auch die Außenspielerinnen und die Kreisläuferin immer wieder die Führung weiter ausbauen konnten. Vorne fehlte das Zusammenspiel als Mannschaft und auch 1:1-Aktionen gelangen nicht immer. So setzten sich die Lohfeldener Damen zeitweise mit 16 Toren Abstand ab. In den letzten Minuten trumpften vor allem Julia Kurz von außen und Cassandra Stettin aus dem Rückraum noch einmal auf und konnten so ein bisschen Ergebniskorrektur vornehmen. Auch die beiden Torhüterinnen haben im Verlauf des Spiels immer wieder mit guten Paraden dafür gesorgt, dass der Abstand nicht größer wurde. Am Ende verließen die Spielerinnen das Feld mit einem Endstand von 34:23.

Jetzt heißt es so schnell wie möglich einen Haken an dieses Spiel zu machen und sich auf das nächste Spiel am 11.12.21 um 16 Uhr gegen den Tabellennachbarn SVH Kassel in heimischer Halle zu konzentrieren. Bisher konnten alle Punkte auf der Eichhecke mit gut besuchten Zuschauerreihen gesichert werden, weshalb sich die Mannschaft und Trainer auch wieder über Unterstützung und ein gutes Spiel freuen.


Aufstellung:

Tor: Natalie Klein, Jennifer Schäfer

Feld: Vanessa Pott (3), Janine Schmidt, Julia Eckel (2), Melina Peters, Luca Rudolph, Cassandra Stettin (6/3), Mara Skupin (2), Lydia Hinz (4/1), Julia Kurz (6), Alexandra Sauerland, Anna Dornemann

Trainer: Lukas Buchenau, Daniel Müller, Max Lorch

Bericht: Alexandra Sauerland

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HSG FuWo - HSG Lohfelden/Vollmarshausen 31:24 (14:10) Lohfelden startete stark in die Partie und ließ die HSG FuWo mit einem 0:3 Lauf zurück. Dies ließen sich die Fuldataler allerdings nicht gefallen

HSG FuWo - HSG Lohfelden/Vollmarshausen 25:33 (12:18) Am Sonntagabend empfingen wir die HSG Lohfelden/Vollmarshausen in heimischer Halle. Schon in der Hinrunde fiel uns das Spiel gegen den Tabellenfüh

SVH Kassel - HSG FuWo 31:26 (15:12) Am Samstag, den 29.01.2022 reisten die Damen der HSG FuWo zu ihrem Nachbarn und Tabellenzweiten SVH Kassel. SVH hat sich bereits im Hinspiel als starker Gegner bewi