Zweite Halbzeit sichert Sieg

HSG FuWo - Hünfelder SV 36:29 (15:17)


Am dritten Spieltag der Handball Landesliga Nord empfing die HSG Fuldatal/Wolfsanger den Hünfelder SV am Samstagabend an der Eichhecke. Die Mannschaft aus dem Raum Fulda spielt seit Jahren im oberen Drittel der Tabelle mit und ist erst vor 2 Jahren aus der Oberliga abgestiegen. So musste man sich auf ein intensives und schweres Spiel einstellen, welches lange Zeit den Zuschauern geboten wurde. Am Ende hatte jedoch die HSG die Nase vorn und gewann 36:29 (15:17) nach einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit.

Die Gäste aus Hünfeld erwischten den besseren Start. Die HSG agierte mit einer offensiven Abwehrformation, jedoch gelang der Zugriff nicht optimal. Auch agierte man im Angriff überhastet und ungeduldig und vergab gute Chancen. Das Trainierteam Janotta nahm eine Auszeit um die Abwehr zu stabilisieren und Ruhe in das Angriffsspiel zu bringen. Dies gelang kurz nachdem Hünfeld sich auf 2 zu 7 absetzen konnte. Nach diesem 5 Toren Rückstand startet die HSG ein aufholjagt. Tore durch Adrian Rudolph, Marcel Witzel, Maxi Simon und Philip Scholz brachte die Mannschaft wieder auf Schlagdistanz, sodass es in der 18. Spielminute 10:11 stand. Die Aufholjagt wurde dann durch 2-minuten strafen unterbrochen, sodass sich ein emotionales und hektisches Spiel entwickelte. Bei beiden Mannschaften heizte sich die Stimmung auf. Drei 2-minuten Strafen binnen 10 Minuten waren die Folge. So ging man mit einem 2-tore Rückstand in die Halbzeitpause (15:17).

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die HSG ruhig und entschlossen. Dies äußerte sich in einer stabileren Abwehr und einem gut aufgelegten Stefan Schäfer im Tor, der wichtige Bälle parierte. Vorne spielte man mit Tempo und lies den Ball gut laufen. So zwang man den Gegner zu intensiver Abwehrarbeit. Diesem Tempo erlag der Hünfelder SV in der 41. Spielminute und die HSG konnte die Führung übernehmen (21:20). Die Hausherren bauten die Führung weiter aus, auch durch schnelle Tempogegenstöße von Philip Scholz und Adrian Rudolph. So konnte auch Lars Pietz, der zuvor in der 2. Mannschaft gespielt hatte, sich mit 3 Toren in die Torschützenliste eintragen und warf das letzte Tor zum 36:29 Endstand. Die Mannschaft um Trainerduo Frank und Jendrik Janotta bewiesen wieder, dass sie über den gesamten Spielverlauf auf einen breiten Kader mit Qualität und Courage zurückgreifen können und hoffen auf viele Zuschauer beim nächsten Heimspiel.

Der nächste Gegner ist der TV Hersfeld, der aktuell auf Tabellenplatz 4 steht. Zuletzt unterlag der TVH auswärts gegen MSG Körle/Guxhagen unglücklich mit 29 zu 28. Es darf also wieder ein spannendes Spiel erwartet werden und die Spieler der HSG Fuldatal/Wolfsagner hoffen auf viele Fans die mit-reisen.


Tor: N. Huth, S. Schäfer

Feld: L. Pietz (3). T. Krätzig (1). M. Witzel (4). L. Feckler (2). M. Simon (5). T. Welch (1). F. Welch (1). P. Scholz (6). N. Gericke (1). A. Rudolph (10/5). P. Helbing (2)


Bericht: Louis Feckler

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gute Leistung führt auf Platz drei

TSG Dittershausen - HSG FuWo 25:30 (11:12) Am Sonntag, den 16.02.2020, ging es für die HSG nach Dörnhagen zum Topspiel gegen die TSG Dittershausen, die vor dem Spiel punktgleich mit den Gästen war. Na

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon