Wichtige Punkte im Kampf um Platz 2

Hünfelder SV - Herren I 29:31 (15:16)


Am Samstag, den 30.03.2019, wartete mit dem Hünfelder SV eine echte Aufgabe auf die HSG. Nach zuletzt spielerisch überschaubaren Leistungen war dieses Spiel ein richtungsweisendes, was die letzten Partien der Saison 2018/2019 angeht. So wollte man sich beim Oberligaabsteiger entsprechend präsentieren und alles daran setzen, die zwei Punkte mit an die Eichhecke zu nehmen.


Die Partie begann aus Sicht der Gäste ordentlich, sodass man sich bereits in der zweiten Spielminute ein 2:0 erarbeitete. Dennoch war die ein oder andere Unsicherheit im eigenen Spiel, was zum Beispiel ein unbedrängter Pass ins Seitenaus zeigte. In der Folge fand auch Hünfeld besser ins Spiel und egalisierte die Führung der Gäste in der fünften Minute. In den Minuten 12 und 13 konnte die HSG dann zu ihrem gewohnten Tempospiel finden und über Gegenstöße zu einfachen Treffern kommen, welche einen 3:0-Lauf für die HSG und die damit verbundene 9:6-Führung bedeuteten.

In der 25. Minute setzte die HSG sich erstmals sogar auf sechs Tore ab. Bemerkenswert ist an dieser Stelle, dass man eine doppelte Unterzahl ohne Gegentreffer, dafür aber mit einem weiteren eigenen Tor, überstand. Bis zur Halbzeit sollte es nicht bei der hohen Führung bleiben und Hünfeld kam zurück ins Spiel. Es schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gäste ein, wodurch Hünfeld kurz vor der Pause auf 15:16 verkürzen konnte.


Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu Beginn sehr ausgeglichen. In der 42. Minute konnten dann die Gastgeber nach einer Zeitstrafe für die HSG mit 23:20 in Führung gehen. Die Partie schien zu kippen, da jetzt auch die Zuschauer die Gastgeber nach vorne peitschten. Davon zeigte sich die HSG allerdings unbeeindruckt und konnte trotz Unterzahl zum 23:23 aufschließen. Immer wieder hätten die Gäste große Probleme mit dem stark aufspielenden Alexander Unglaube, der mit neun Treffern der beste Torschütze der Gastgeber war. Auf Fuldataler Seite waren es Philip Scholz (9 Tore) und Adrian Rudolph (8 Tore), die die meisten Treffer beisteuerten. Auch Paul Helbing machte mit vier eigenen Toren und zahlreichen guten Offensivaktionen eine starke Partie.


Am Ende war die HSG die abgezocktere Mannschaft an diesem Abend und holte zwei wichtige Punkte, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. In der entscheidenden Phase legte man eine gute Moral an den Tag und kämpfte sich nach dem Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel. Trotz zahlreicher Zeitstrafen verlor man nicht den Faden und überstand diese Unterzahlsituationen besser als gewohnt. Dieser wichtige Sieg kann den benötigten Aufschwung für die letzten Spiele dieser Saison mit sich bringen, um den zweiten Platz zu verteidigen. Weiter geht es am kommenden Wochenende, wenn der Gegner HSG Werra WHO 09 heißt. Anpfiff wird am 06.04.2019 um 18 Uhr an der Eichhecke sein. Die HSG hofft auch in diesem Heimspiel wieder viele Zuschauer begrüßen zu dürfen und wird alles daran setzen, die Punkte in Fuldatal zu behalten.


Tor: R. Hüsken, N. Huth

Feld: P. Scholz (9), M. Witzel (2), P. Helbing (4), M. Schneider (3/1), L. Feckler (2), S. Hinz, A. Rudolph (8/1), F. Welch (2), T. Barth, J. Grebe (1), D. Lieberknecht, T. Krätzig


Bericht: Nico Huth

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon