Verdienter Sieg im Topspiel

Aktualisiert: 27. Feb 2019

HSG Großenlüder/Hainzell - Herren I 27:35 (13:18)

Vergangenen Sonntag machte man sich auf nach Großenlüder, um sich dort für die Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Gegen den direkten Konkurrenten und Tabellennachbarn galt es wichtige Punkte einzufahren, zum Einen um den Abstand auf Großenlüder zu vergrößern, zum Anderen um den Rückstand auf den TSV Vellmar zu verringen. Diese hatten zuvor in Twistetal eine Niederlage hinnehmen müssen.

Dementsprechend motiviert trat man auf, denn diese Chance wollte man unbedingt nutzen. Der Start in die Partie war allerdings etwas holprig. Mit 3:1 und 5:2 geriet man ins Hintertreffen, da es vorerst an Stabilität in der Defensive fehlte. Beim Stand von 5:5 in der 11. Minute war man aber endgültig angekommen, nun harmonierte das Zusammenspiel der Abwehr mit Torhüter René Hüsken deutlich besser. Und das obwohl man in dieser Phase in Unterzahl agierte. Auch im Angriff kam man über mehrere Positionen und verschiedenen Akteuren zum Torerfolg, was sich später als ein großes Plus auszeichnen sollte. Die Führung in der 13. Spielminute (6:7) gab man im restlichen Spielverlauf nicht mehr her. Zwar kamen die Gastgeber nach dem 9:12 wieder auf 12:12 heran, doch lediglich ein Gegentor in den letzten zehn Spielminuten sorgte für einen 6:1-Lauf vor der Halbzeitpause. Marco Schneider mit drei Toren in vier Minuten sorgte fast im Alleingang für den 13:18 Halbzeitstand.

Im Hinspiel hatte man eine 6-Tore Führung verspielt, dementsprechend war allen klar, dass die Führung keinesfalls zu viel Sicherheit vermitteln durfte. In Überzahl, aber bei drohendem Zeitspiel, erzielte Paul Helbing einen ganz wichtigen Treffer zum 13:19, ehe Großenlüder auf 18:21 verkürzte. In der kristischen Phase konnte man sich allerdings einmal mehr auf Torhüter René Hüsken verlassen, der u.a. auch freie Bälle von Lukas Dimmerling entschärfte. Und erneut ein anderer Spieler hatte nun seinen großen Auftritt, mit zwei Einzelaktionen und einem Gegenstoß erhöhte Adrian Rudolph von 19:22 auf 19:25. Zwar waren noch 20 Minuten zu spielen, doch an diesem Tag zeigte man sich äußerst konzentriert und trat, wie von Kapitän Sven Hinz gefordert, mit viel Leidenschaft auf. Sinnbildlich dafür das Tor von Sven Hinz zum 21:29, als er einem abgefangenen Ball hinterherhechtete, Philip Scholz zur Hilfe kam und der Kapitän schließlich mit einem Heber sehenswert abschloss. Die Partie schien entschieden, auch die Gäste der Lüdertalsporthalle merkten, dass die Niederlage wohl nicht mehr abzuwenden war. Mit 27:35 entschied man, auch in der Höhe verdient, letztlich die Partie für sich und sicherte sich zwei enorm wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze.

Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung, in der mehrere Spieler zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftrumpften, eine kompakte Defensivleistung, eine geringe Anzahl technischer Fehler und konzentrierte Abschlüsse waren die Hauptgründe für diesen Erfolg.

Darauf gilt es aufzubauen, kommenden Samstag um 18:00 Uhr an der Eichhecke. Gegner ist die MSG Körle/Guxhagen, die u.a. mit Ihrem 30:31 Auswärtssieg in Baunatal auf sich aufmerksam machte.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern, die auch diesen weiten Weg auf sich nahmen und freut sich auf das Heimspiel kommende Woche!


Tor: R. Hüsken, N. Huth

Feld: S. Hinz (1), L. Feckler (5/3), F. Welch, P. Scholz (4), M. Schneider (5), J. Grebe, T. Barth (5), M. Witzel, D. Botte (6/1), Adrian Rudolph (6/1), T. Krätzig, P. Helbing (3)



Fotos: Helene Leick & Jan R Grebe

Bericht: Nils Gericke

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon