Deutliche Niederlage im Spitzenspiel

Herren I - HSG FuWo 30:16 (13:5)


Vergangenen Sonntag traf man im absoluten Spitzenspiel der Landesliga Nord auf den TSV Vellmar. Diese Partie hatte nicht nur auf Grund der Tabellensituation Erster gegen Zweiter eine besondere Brisanz, der Gastgeber unternahm einen Weltrekordversuch mit potentiellen 1.200 Zuschauern. Diese Marke wurde zwar nicht ganz erreicht, ob es zu einem Weltrekord gereicht hat, steht noch nicht fest. Zu zwei Punkten und einer akzeptablen Leistung auf Seiten der HSG reichte es zumindest nicht.


Gleich zu Beginn ging der TSV mit 3:1 und 5:2 in Führung. Eine frühe Führung wollte man genau wie eine Vielzahl von technischen Fehlern vermeiden, beides misslang. Die Abwehr stand in Verbindung mit den Torhütern im Positionsspiel der Gastgebern passabel, allerdings befand man sich viel zu selten sortiert in der Defensive. Der TSV nutzte die Fehler der HSG weiter aus, erhöhte von 8:4 auf 13:4. Fehlabspiele in der zweiten Welle oder im eigenen Positionsangriff verbunden mit Paraden des gut aufgelegten Torhüters des TSV waren Ursachen für das deutliche Ergebnis. Völlig enttäuscht ging es mit 13:5 in die Kabine.


Die Einstellung und somit hoffentlich auch die spielerische Leistung wollte man im zweiten Durchgang unbedingt ändern. Doch an diesem Tag gelang nichts von alldem, was man sich in den vergangenen Wochen vorgenommen hatte. Den Rückstand konnte man nicht verringern (15:7, 18:10), im Gegenteil, der TSV bestrafte weiterhin jeden einzelnen Fehler der HSG. Mit etlichen Gegenstößen erhöhte der TSV auf 23:11 und 27:13, ehe die Schlusssirene die HSG beim Stand von 30:16 erlöste.


An diesem Tag bekam man deutlich die Grenzen aufgezeigt. Schade ist, dass man nicht mal ansatzweise die eigene Leistung abrufen konnte, zu keinem Zeitpunkt im gesamten Spiel. Dass man ausgerechnet im Topspiel so viele eigene Fehler produzierte und kein spannendes Spiel bieten konnte, ist für alle sehr enttäuschend. Dennoch gilt es die Niederlage aufzuarbeiten und den Fokus wieder zu finden, es warten noch sechs Spiele auf die Mannschaft, in denen man trotz allem Platz 2 festigen will. Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Zuschauern für die fantastische Unterstützung. Diese wird auch in den kommenden Wochen nötig sein, wenn man das Ziel Platz zwei noch erreichen will.


Tor: R. Hüsken, N. Huth

Feld: S. Hinz, L. Feckler (6/4), F. Welch (1), P. Scholz (1), M. Schneider, J. Grebe (3), T. Barth (1), N. Gericke, M. Witzel (1), D. Botte (1), Adrian Rudolph (2), P. Helbing


Bericht: Nils Gericke

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gute Leistung führt auf Platz drei

TSG Dittershausen - HSG FuWo 25:30 (11:12) Am Sonntag, den 16.02.2020, ging es für die HSG nach Dörnhagen zum Topspiel gegen die TSG Dittershausen, die vor dem Spiel punktgleich mit den Gästen war. Na

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon