15 gute Minuten reichen zum Sieg

Aktualisiert: 6. Dez 2018

Herren I - TSG Dittershausen 29:27 (13:15)


Vergangenen Samstag traf man zu Hause auf die TSG Dittershausen. Trotz der vermeidlich klaren Favoritenrolle stellte man sich auf ein schweres Heimspiel ein.


Den Start in die Partie verschlief die HSG ein wenig, sodass man mit 2:5 hinten lag. Ausschlaggebend dafür war der nicht vorhandene Zugriff auf die Offensive der Gäste. Acht Gegentore nach einer guten Viertelstunde waren definitiv zu viel (5:8). Dadurch kam man nicht in das eigene Umschaltspiel und im eigenen Positionsangriff fehlte größtenteils die Durchschlagskraft. Einzige Ausnahme in der ersten Halbzeit war Paul Helbing, der gefühlt an fast jedem Torerfolg beteiligt war und über die gesamte Spielzeit fast immer die richtige Entscheidung traf. Beim Stand von 9:13 betrug der Rückstand erstmalig vier Tore. Mit 13:15 ging es wenig später in die Pause.


Nach der Halbzeit begann sich auch der Wechsel auf der Torhüterposition auszuzahlen. Nico Huth steuerte einige wichtige Paraden bei und war letztlich auch ein Garant für die beiden Punkte. Beim Stand von 18:18 erzielte man erstmalig wieder den Ausgleich. Anschließend sorgten auch die Schiedsrichter für viel Unruhe auf beiden Seiten, viele Zeitstrafen bestimmten die nächsten Minuten, obwohl es alles andere als ein überhartes Spiel war. Diese Phase nutzten die Gäste um erneut auf 21:25 davon zuziehen. Doch dann kam die finale Wende, auch dank der Unterstützung des „schwarzen Blocks“. Ein weiteres Ass hatte die HSG mit Till Welch im Ärmel, der nach seiner Verletzung wieder fit war und dem Spiel am Ende seinen Stempel aufdrückte. Sowohl den Ausgleich zum 25:25, als auch den entscheidenden Treffer zum 29:27 erzielte er.

Alles in allem kein sonderlich gutes Spiel, am Ende reichen 15 gute Minuten, um das Spiel zu entscheiden. Positiv ist, dass man über weite Strecken in Rückstand lag und trotzdem als Sieger vom Platz ging. Allerdings bedarf es eine Steigerung, wenn man kommenden Freitag in Wanfried bestehen will. Anwurf ist am 07.12. um 20 Uhr in Wanfried. Trotz der ungewöhnlichen Ansetzung würde sich die Mannschaft über Unterstützung freuen! Denn diese kann manchmal entscheidend sein, wie man in diesem Spiel gesehen hat. Dafür bedankt sich die Mannschaft recht herzlich.


Tor: R. Hüsken, N. Huth

Feld: S. Hinz (1), F. Welch (1), P. Scholz (8), M. Schneider (1), J. Grebe (2), T. Barth, N. Gericke (1), M. Witzel (4), Adrian Rudolph (4/2), B. Gerner, T. Welch (2), P. Helbing (5)



Bericht: Nils Gericke

Fotos: Helene Leick & Jan R Grebe

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon