Wieder Boden unter den Füßen

HSG FuWo – HSG Baunatal II 37:34 (20:16)


Am Samstag, den 30. November, traf die HSG FuWo II auf die HSG Baunatal II. Am letzten Wochenende hatte man leider die Punkte bei der HSG Reinhardswald liegen lassen aber eine gute 2. Hälfte gespielt. Die Mannschaft musste darauf aufbauend die Chance nutzen, die Niederlagenserie der letzten Spieltage vor heimischem Publikum zu beenden. Beide Linksaußen, Mike Nagelschmitt und Lukas Buchenau sowie Frederik Braun am Kreis waren nicht einsatzfähig und somit mussten im Spiel Alternativen gefunden werden. Die Lücken wurden durch A-Jugendliche geschlossen und die Mannschaft startete verjüngt ins Spiel.


Die Gäste trafen zum Auftakt. Die Anfangsphase gehörte aber der HSG FuWo und es wurde in den ersten 5 Minuten kein weiteres Tor zugelassen, während Lars Pietz und Finn Brinner mit ihren Toren für eine 3:1 Führung sorgten. Im Anschluss war die HSG Fuldatal/Wolfsanger jedoch zu inkonsequent im Abschluss und durch Ballverluste im Aufbauspiel gelang es den Gästen durch schnelle Tore zeitnah wieder mit 5:5 das Spiel offen zu gestalten. Bis zur 11. Minute (8:8) dominierte keine der Mannschaften das Spiel. Der HSG FuWo gelang nun ein 3-Tore-Lauf zum 12:9, da die Abwehr einen Zahn zu legte und durch Abräumen im Angriffsspiel Yanneck Nehls die Anspiele veredelte. Diese Freude währte allerdings nur kurz. Unkonzentriertheit im Angriff führte dazu, dassder Vorsprung nicht ausgebaut wurde, sondern die Gäste die Möglichkeit bekamen wieder ranzukommen und den Vorsprung zu egalisieren. So kam es, dass schon nach drei weiteren Spielminuten die Gäste in der 22 Minute wieder zum 12:12 ausglichen. Alarmiert durch den schnellen Ausgleich rissen die Hausherren sich wieder zusammen und gingen wieder 15:13 in Führung. Durch eine Überzahlsituation schaffte es die HSG FuWo, den Abstand auf vier Tore zu erhöhen. Joshua Fischer verwandelte in Folge mehrere Siebenmeter und führte seine Mannschaft mit einer 20:16-Führung in die Pause.


Zufrieden mit der ersten Halbzeit kam man aus der Pause und wollte an diese Leistung anknüpfen. Die ersten beiden Minuten gelang aber nichts außer dem Angriffspiel der HSG Baunatal II, besser gesagt Janik Richter, der seine Mannschaft mit zwei Toren wieder in Schlagdistanz brachte. Bei der HSG FuWo II fand aber nun auch der Ball wieder den Weg ins Tor und bis zur 35. Minute war die Distanz von vier Toren wieder hergestellt. Beide Mannschaften lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, in dem sich beide Verteidigungen kaum am Spiel beteiligten und in nur zwei Minuten sechs Tore fielen, ehe das Spiel beim Stand von 26:22 einen Bruch nahm. Die Gäste dominierten nun und schafften es sich bis zur 40. Minute auf 26:25 heranzukämpfen. Ein Grund mehr für die HSG FuWo II wieder einen Gang hochzuschalten. Angeführt von dem in der Abwehr bissig agierenden Johannes „Gysi“ Arend trat die HSG FuWo den Gästen entgegen. In den nächsten zehn Minuten behielt die HSG FuWo II die Nase vorn, verpasste es aber sich entscheidend abzusetzen und so blieben die Gäste weiterhin in Schlagdistanz. In der 51. Minute beim Stand von 32:30 geriet die HSG FuWo II in Unterzahl und musste in Folge zu viert gegen fünf Gäste verteidigen. Zusätzlich nahm die baunataler Abwehr bis zum Schluss zwei Spieler der HSG FuWo aus dem Spiel. Ein gehaltener 7-Meter verhinderte den Ausgleich der Gäste zum 32:32 und die HSG FuWo überstand auch diese schwierige Phase. Doch wieder vollzählig funktionierten die Abläufe noch nicht wieder richtig und die Gäste erzielten in der 55. Minute den Ausgleich zum 33:33. Gerade als das Spiel zu kippen drohte, bekam die HSG FuWo wieder Aufwind. Eine 2-Minuten Strafe und ein daraus resultierender verwandelter 7-Meter brachte die HSG wieder auf Touren für den Endspurt. Man erhöhte noch einmal auf 35:33 und die Gäste gerieten in Folge in doppelte Unterzahl, schafften es aber noch einmal den Anschlusstreffer zum 35:34 zu erzielen ehe die HSG FuWo den Sack zu machte und mit 37:34 siegte.


Nach dem Spiel ist zu sagen, dass die HSG FuWo am heutigen Tag alles gegeben hat, um den Sieg zu sichern. Phasenweise hat man den Anschluss. Die Einstellung in der Abwehr stimmte auch und die Bereitschaft zusammenzuarbeiten war zu erkennen. Am nächsten Samstag spielt die HSG FuWo II um 19 Uhr auswärts bei der HSG Wesertal und hofft auf tatkräftige Unterstützung trotz der späten Stunde. Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans für Ihre Teilhabe und hofft bald wieder begeistern zu können.


Tor: M. Hinz, N. Arend

Feld: L. Pietz (9/1), M. Brandt (1), J. Arend (2), M. Beekhuis (1), F. Brinner (6), D. Müller (3), D. Seeger, M. Müller (1), J. Hochapfel (2), Y. Nehls (4), P. Kaldyk (2), J. Fischer (7/4)


Bericht: Frederik Braun

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon