Was dich nicht umbringt, macht dich stärker

TG Wehlheiden II - Herren III 24:23 (13:9)


Alt gegen jung hieß es am Samstag beim Tabellendritten in der Königstorsporthalle. Im Hinspiel hatten wir beim 18:28 ordentlich auf die Mütze bekommen. Am heutigen Tage liefen wir in relativ knapper und junger Besetzung auf. Einzelne Teile unserer Mannschaft verweilten am heutigen Tage lieber in Russland oder Neuseeland als abermals gegen die erfahrenen Wagenrungener anzutreten.

Entgegen der Erwartung der meisten Zuschauer und des Gegners gingen wir durch zwei schnelle Treffer von Marvin Haas mit 0:2 in Führung. Doch das ließ der Gastgeber nicht lange auf sich sitzen und spielte seine Stärken aus, so dass das Ergebnis schnell auf 7:3 gedreht war. Weiter ließen wir Wehlheiden nicht davonziehen. Unser Deckungsverbund stabilisierte sich und Nils Arend im Tor parierte einige klare Chancen. Im Angriff lief zudem Stefan Heinemann langsam heiß, der durch einige leichte Tore aus dem Rückraum das Ergebnis auf 11:9 verkürzte. Eine Auszeit vom Gegner kurz vor der Pause nahm uns allerdings den Schwung, so dass Wehlheiden mit vier Toren Vorsprung in die Kabine gehen konnte.

Gewiss sind vier Tore im Handball nicht viel. Aber bei nur 9 selbst geworfenen Toren war dies schon ein Rückstand, bei dem nicht mehr viel schief gehen durfte. Und das tat es auch nicht. Unser junges Team agierte in Hälfte 2 äußerst diszipliniert und im Tor steigerte sich Keeper Nils Arend von Minute zu Minute. Selbst eine Unterzahlsituation überstanden wir unbeschadet, so dass es nach 38 Minuten 14:14 stand. Zwei Minuten später stand sogar unsere erste Führung beim 15:16 auf der Anzeigetafel. Das wäre doch was hier heute 2 Punkte mitzunehmen. Die Nervosität des Gastgebers war nun deutlich zu spüren und ein spannendes enges Spiel mit ständigen Führungswechseln entstand. Ein gutes Mittel im Angriff war es Jan Hochapfel freizuspielen, der entweder selbst verwandelte oder Zeitstrafen und Siebenmeter herausholte. Eine tolle Leistung von ihm insgesamt. Zwei Minuten vor Ende der Partie glich Stefan Heinemann zum 23:23 aus. Und auch unsere Abwehr um den bärenstarken Nils überstand den Angriff Wehlheidens, so dass wir nun eine Minute Zeit und den Ball hatten, um hier noch den Sieg zu holen. 2 Freiwürfe später standen noch 10 Sekunden auf der Uhr und der Schiedsrichter hatte den Arm schon oben. Ein letzter Wurf landete beim gegnerischen Keeper, der schließlich den allein nach vorne gelaufenen Mitspieler bediente, so dass wir 3 Sekunden vor Ende noch die bittere Niederlage kassierten.

Eine bravouröse Leistung haben wir in der zweiten Hälfte auf die Platte gebracht. Ähnlich wie im Spiel gegen Vellmar noch den Knockout ganz am Ende kassiert. Doch wer hinfallen kann, der kann auch wieder aufstehen. Am nächsten Samstag, den 09.02. um 14:00 Uhr in der Eichhecke treffen wir auf den TSV Langenthal und da sind die zwei Punkte einfach fällig. Das haben wir uns verdient und freuen uns natürlich über Unterstützung von den Rängen!

Tor: T. Hubenthal, N. Arend

Feld: S. Heinemann 11/4, M. Haas 4, J. Hochapfel 3, S. Brunnert 2, M. Ballay 1, N. Sahnoun 1, D. Seeger 1, J. Kiehne, J. Langmann, J. Richter


Bericht: Michael Ballay

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag des Handballs 2019

Es geht wieder los, die Saison 2019/2020 startet! Dazu laden wir euch alle zu unserem alljährlichen Tag des Handballs ein: Samstag, 07.09.2019 13:00 Uhr | männl. E II - HSG Wesertal II 14:30 Uhr | män

Klarer Sieg in Halbzeit 3

Herren III - TV Külte 17:28 (6:15) Im letzten Saisonspiel empfingen wir mit voller Besatzung die Külter Männer. Diese schielten mit einem Auge nach Heiligenrode, da sie bei eigenem Sieg und Ausrutsche

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon