Starke erste Hälfte sichert zweiten Sieg

Damen II - HSC Zierenberg 22:19 (11:5)

Am Sonntagnachmittag traf die zweite Damenschaft der HSG auf den bislang unbekannten Gegner aus Zierenberg. Die Mannschaft war hochmotiviert, sich nach der knappen Niederlage vom vergangenen Spiel, die Punkte zu holen.

Dabei musste sich das Team diesmal besonders auf die Abwehr konzentrieren, um die "Ersatztorhüterin" zu unterstützen. Bianca

Pieper erklärte sich deshalb bereit, sich in unser Tor zu stellen und den Ausfall von Marlies Groenewold so gut wie möglich auszugleichen.

Die Mannschaft war sich dessen bewusst und startete mit mehr Motivation und Konzentration in das Spiel, weshalb Fuldatal sich schnell mit einigen Toren von Zierenberg absetzte.

Dennoch war der HSG auch bewusst, dass es schwer werden würde, 60 Minuten voll konzentrierte Abwehrleistung zu erbringen, um die Führung aufrecht zu erhalten.

Im Angriff wurde schnell gespielt und durch diverse Spielzüge konnten sich viele Lücken erlaufen werden, die meistens in ein Tor verwandelt werden konnten oder einen Siebenmeter erbrachten. Sabrina Hartmann steuerte durch die vielen verwandelten Siebemeter zu der Führung der Mannschaft bei. Bis zur Halbzeit konnte man also durch eine solide Leistung im Angriff den Vorsprung aufrecht erhalten und ging positiv gestimmt in die Kabine.

Nach der Halbzeit wollte man an die bisherige Leistung anknüpfen und sich die 2 Punkte vor dem heimischen Publikum sichern. Durch die gute Abwehrleistung war das Durchkommen für den körperlich überlegenen Gegner aus Zierenberg

sehr schwer und falls doch, konnte Bianca einige Tore für die Mannschaft verhindern. Bis 15 Minuten vor Schluss konnte problemlos an die erste Halbzeit angeknüpft werden. Leider gab es dann eine unglückliche Rote Karte für unsere Torhüterin, die bis dahin eine gute Leistung im Tor erbracht hatte.

Das Trainertrio musste schnell handeln und stellten spontan Laura Dezutter ins Tor. Auch die Mannschaft lies sich durch

diesen Zwischenfall kurz beirren, was der Gegner gnadenlos ausnutzte. Der aufgebaute Vorsprung wurde in wenigen Minuten von den Gästen aus Zierenberg minimiert und die HSG führte nur noch mit 2 Toren. Es war jetzt besonders wichtig, nicht die Nerven zu verlieren, ruhig und sicher zu spielen. Die letzten Minuten des doch noch sehr knappen Spiels konnten geschickt ausgespielt werden, sodass die HSG mit 22:19 das Spiel gewann.

Ein Dankeschön geht an Alexa Schmücker, die an diesem Tag ihr letztes Spiel mit der HSG absolvierte. Außerdem bedankt sich die Mannschaft bei den Zuschauern und würde sich über Unterstützung beim nächsten Heimspiel am 09.12.18 freuen.

Tor: Bianca Pieper

Feld: Sara Dyck (3), Julia Humburg (1), Julia Nehm (1), Nina Schindehütte (1),

Antonia Schäffer (4), Alexa Schmücker (1), Sabrina Hartmann (8/9), Sophia

Osterberg, Laura Dezutter, Vanessa Pott (3)


Bericht: Nina Schindehütte

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trotz Kampfes keine Belohnung

HSG FuWo - HSC Zierenberg 17:20 (6:7) Am Sonntag den 02.02.2020 empfingen wir den Tabellendritten HSC Zierenberg um 15 Uhr in der Eichhecke vor heimischen Publikum. Nach der Winterpause haben wir uns

Gesteigerte Leistung hat noch nicht gereicht

HSG Ahnatal/Calden - HSG FuWo 29:19 (14:7) Zu ungewöhnlicher Zeit trat die zweite Damenmannschaft am Mittwochabend das Nachholspiel gegen die Damen aus Ahnatal/Calden an. Bereits im ersten Spiel hatte

Niederlage gegen schlagbaren Gegner

HSG FuWo - TV Külte 20:27 (9:13) Am Sonntag, den 15.12.2019 empfing die zweite Damen der HSG FuWo die Damen des TV Külte in heimischer Halle. Trotz eines knappen Hinspiels, wollte man dort anknüpfen,

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon