Niederlagenserie hält an

HSG Baunatal II - Herren II 38:31 (20:15)


Vergangenen Sonntag war die HSG FuWo bei der Landesliga-Reserve der HSG Baunatal zu Gast. Das Hinspiel ging Unentschieden aus und die Fuldataler wollten nach den ernüchternden, teilweise sogar blamierenden Leistungen und daraus resultierenden Niederlagen der letzten Wochen endlich die Hebel umlegen und wieder gewinnen. Dazu wurde auch eine extra Trainingseinheit unter der Woche ins Leben gerufen.

Gleich zu Beginn gingen die Gastgeber 3:1 in Führung, in der Abwehr konnten vor allem in den Anfangsminuten die Kreisanspiele unter Kontrolle gebracht werden. Des weiteren wurden im Angriff mal wieder die Chancen nicht genutzt, welches die Baunataler konsequent bestraft haben und auf 2:7 wegzogen. Ab der 10. Spielminute fingen die Fuldataler erstmal an, einen Gang höher zu schalten und kämpften sich bis zur 19. Spielminute auf ein 8:11 heran. Baunatal blieb weiterhin konsequent und behielt einen kühlen Kopf. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit und es ging verdient mit einem Rückstand von 15:20 in die Kabine.

Spieler wie Trainer waren ein Stück weit ratlos, wieso die Mannschaft es nicht schafft, ihre Leistung auf dem Spielfeld zu zeigen. Trotz der Niederlagenserie wurde durchgängig gut trainiert, doch hat sich eine Blockade in den Köpfen der Spieler entwickelt, die sich momentan nicht lösen möchte.

Trotzdem ging es nach der Ansprache des Trainers motiviert in die zweite Halbzeit, denn die Mannschaft hatte sich noch nicht aufgegeben. Der Gegner stellte auf eine 5-1 Deckung um, daraus resultierte leider kein Aufbäumen mehr der HSG FuWo, sondern mehrere Tempogegenstöße, die den Fuldatalern jegliche Hoffnungen auf die Punkte nahmen.

In der 39. Minute stand es schon 17:27 und ab da an plätscherte das Spiel nur so vor sich hin. Am Ende konnte noch Ergebniskosmetik betrieben werden und das Spiel ging am Ende mit 31:38 verloren.

Der Mannschaft wurde mal wieder aufgezeigt, dass es in der Liga von Nöten ist, ab der ersten Minute hellwach zu sein, um nicht direkt einem hohen Rückstand hinterherlaufen zu müssen.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und entschuldigt sich gleichzeitig, denn mit so schlechten Leistungen möchte man sich nicht aus der Saison verabschieden. Deshalb sind auch Maßnahmen eingeleitet worden, die hoffentlich so schnell wie möglich ihre Früchte tragen werden. Es stehen in den kommenden Wochen noch vier schwere Spiele auf dem Programm, bei denen sich die HSG wieder ordentlich präsentieren müsste und weiterhin auf die lautstarken Fans baut.


Tor: M. Döring, S. Schäfer

Feld: L. Pietz (1), M.Brandt (2). M. Nagelschmitt (2), T. Rösler (2), D. Müller (8/3), M. Lorch (1), M. Müller (2), F. Braun, J. Fischer (7/1), Y. Nehls, L. Henne (4), L. Buchenau (2)


Bericht: Lars Pietz

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bigpoints in Zwehren – Fischer überragend

HSG Zwehren/Kassel – HSG FuWo 25:33 (12:17) Zwar belegt die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger aktuell einen Platz im Tabellenmittelfeld, doch der Vorsprung auf den möglichen Abstiegs

Überzeugend aber unbelohnt

HSG FuWo - SHG Hofgeismar/Grebenstein 31:35 (15:19) Am Samstag den 29.02. traf die HSG FuWo zuhause auf den derzeitigen Tabellenführer SHG Hofgeismar/Grebenstein. Im Hinspiel zeichnete sich eine Parti

Doppeltes Spiel, halbe Punkte

HSG FuWo - HSG Ahnatal/Calden 30:27 (15:18) / 27:31 (15:18) Eine „englische Woche“ stellt im Amateurhandball ohnehin schon eine Ausnahme dar, doch wenn zwei Mannschaften innerhalb von vier Tagen zweim

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon