Mit gutem Gefühl in die Winterpause

HSG FuWo - HSC Zierenberg 33:24 (15:12)

Das letzte Serienspiel der Hinrunde in der Landesliga Nord bestritt die HSG Fuldatal/Wolfsanger in eigener Halle gegen die HSC Zierenberg. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte sich die HSG klar absetzen und gewann mit 33:24 zur Begeisterung der eigenen Fans.

Das Tabellenschlusslicht aus Zierenberg hatte im letzten Serienspiel fast den ersten Punktgewinn erspielt und reiste mit Optimismus an die Eichhecke. Das Trainergespann Janotta warnte die Gäste auf die leichte Schulter zunehmen, da die Rollen klar verteilt waren und so der Erwartungsdruck bei der HSG lag. Diese konnten auf einen breiten und fitten Kader zurückgreifen. Lediglich Adrian Rudolph, Louis Feckler, Till Welch waren noch angeschlagen und mussten aussetzen. Zu Beginn war die Partie ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften ließen viele Chancen liegen und machen zu viele technische Fehler. Gerade in der ersten und zweiten Welle wurden Bälle hektisch nach vorne gespielt mit dem Ergebnis, dass Bälle abgefangen wurden. Die Mannschaft aus Zierenberg konnte auf 1:4 davonziehen, bis ein Ruck durch die Truppe von Trainerduo Frank und Jendrik Janotta ging. Man beging weniger technische Fehler und erspielte sich klarere Chancen. Dazu kam eine Steigerung in der Abwehr und man war im Abschluss geduldiger und cleverer. Ein ums andere Tor holte man auf, bis Fynn Welch in der 17. Spielminute auf 7:7 ausgleichen konnte. Von da an setzten sich die Hausherren bis zur Pause auf 15:12 ab. Nach dem Wiederanpfiff begann die HSG Fuldatal/Wolfsanger dort, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatte. In dieser Phase erwies sich Jan Grebe als effektiver und sicherer Schütze, der mit 7 Toren erfolgreichster Werfer der HSG war. Auch bekam Nick Hoffmann aus der eigenen A-Jugend seinen Einsatz und konnte sich in die Torschützenliste mit 2 Treffern eintragen. Die Hausherren wechselten die Bank durch und konnten auf frische und erholte Spieler zurückgreifen. Am Ende gewann die HSG Fuldatal/Wolfsanger verdient mit 33:24 und hat sich selbst ein schönes Weihnachtsgeschenkt gemacht. Die Spieler und Verantwortlichen haben nun bis 18.01.20 Zeit etwas Luft zu holen, bis man zum Derby nach Wehlheiden muss. Die Mannschaft der HSG und alle Beteiligten wünschen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedankt sich bei den Fans für Ihre Unterstützung.

Aufstellung

Tor: N. Huth, S. Schäfer (1)

Feld: L. Pietz (1), T. Krätzig (1), M. Witzel (3), M. Simon (3), T. F. Welch (1), P. Scholz (6), J. Grebe (7), T. Barth (4), N. Gericke, N. Hoffmann (2), P. Helbing (1), J. Fischer (3)


Bericht: Louis Feckler

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon