Hartes Stück Arbeit wird belohnt

Aktualisiert: 27. Feb 2019

Herren I - HSG Twistetal 32:27 (11:13) Am Samstag, den 23.02.19, hieß der Gegner an der Eichhecke HSG Twistetal. Nach der unnötigen, aber verdienten Niederlage am Wochenende zuvor im Derby gegen Bettenhausen, waren die Gastgeber gewillt alles daran zu setzen, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden und den Kontakt zu Vellmar nicht abreißen zu lassen. Die Partie begann wie erwartet sehr ausgeglichen. Das Spiel der HSG war in der Anfangsphase allerdings relativ fehlerbehaftet, was es erschwerte, sich abzusetzen. Dies gelang erst in der 17. Spielminute, als man erstmals mit drei Treffern führte. Daraufhin bestand die Chance über gute Ballgewinne in der Defensive auf vier Tore zu erhöhen, allerdings schlichen sich in dieser Phase weitere Fehler ins Spiel der Hausherren ein. Diese Fehler wussten die Gäste konsequent zu nutzen, sodass sie bereits in Minute 21 zum 9:9 ausgleichen konnten. In dieser Phase schienen die Gäste sogar unbeeindruckt von der Disqualifizierung eines ihrer Spieler, der nach einem überharten einsteigen in Richtung Kopf von Adrian Rudolph die rote Karte sah. Ein weiterer 3:0-Lauf der Gäste sorgte in der Folge zwei Minuten vor der Pause für die erstmalige 3-Tore-Führung der Gäste. Das Spiel der Gastgeber wirkte zu einfallslos, was zu weiteren Fehlern und zu leichten Ballverlusten führte. Zu Beginn der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber auf und kamen auf 14:14 heran aufgrund von zwei Toren in Folge von Philip Scholz und einem Treffer von Nils Gericke, der neuen Schwung von der Bank ins Spiel der HSG brachte. Die wohl spielentscheidende Phase bekamen die Zuschauer an der Eichhecke zwischen Minute 48 und 51 zu sehen, in der die Gastgeber einen 4:0-Lauf für sich verbuchen konnten. Gestützt auf eine solide Defensive, konnte man die Ballgewinne in wichtige Tore ummünzen. Insgesamt konnte die Fehlerrate in Halbzeit zwei deutlich zurückgeschraubt werden, indem man alleine die Anzahl der technischen Fehler auf weniger als die Hälfte aus dem ersten Durchgang reduzieren konnte. Von dieser 5-Tore-Führung konnten sich die Gäste nicht mehr erholen und mussten sich in einem umkämpften Spiel der HSG geschlagen geben. Alles in allem war es kein Glanzstück der Gastgeber. Phasenweise konnte man zeigen, warum man in dieser Saison erster Verfolger von Vellmar ist, was letztenendes die zwei Punkte rechtfertigt. In einem spannenden und umkämpften Spiel gab sich die HSG zu keiner Zeit auf und legte eine gute Moral an den Tag. Weder die zwischenzeitlichen Rückstände, noch die Niederlage vom vergangenen Wochenende brachten Fuldatal/Wolfsanger von ihrem Ziel, dieses Spiel zu gewinnen, ab. Die Mannschaft zeigte Kampf und Leidenschaft und gewann dieses Spiel somit folgerichtig und ist zurück in der Erfolgsspur. Diese zwei Punkte werden dem Team sicherlich den nötigen Aufschwung für die nächsten Wochen geben. Insbesondere im nächsten Spiel ist dieser Aufschwung wichtig, wenn man zum Topspiel und gleichzeitig Derby zum Oberliga-Absteiger TSV Vellmar fährt. In dem angekündigten „Weltrekordspiel“ hat die HSG noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen und hat die Möglichkeit bis auf einen Zähler an den TSV heranzurücken. Stattfinden wird dieses Spiel am Sonntag, den 10.03., in der Großsporthalle in Vellmar. Anpfiff wird um 18 Uhr sein. Ein Kartenvorverkauf ist bereits eingerichtet und findet im Gartencenter Ziegener in Vellmar statt. Die HSG bedankt sich abschließend für die großartige Unterstützung der Fans und hofft besonders in Vellmar auf zahlreiche Zuschauer aus den eigenen Reihen, die die Mannschaft zur Höchstleistung tragen. Tor: R. Hüsken, N. Huth Feld: P. Scholz (6), D. Botte (6/3), M. Witzel (2), P. Helbing (1), M. Schneider (2), J. Grebe, S. Hinz (2/2), A. Rudolph (3), T. Welch (1), F. Welch (5), T. Barth, N. Gericke (4)


Fotos: Helene Leick & Jan R Grebe Bericht: Nico Huth

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon