Hart erkämpfter Sieg in Rotenburg

TG Rotenburg - HSG FuWo 24:27 (13:14)


Mit einem 24:27-Auswärtssieg kehrte die HSG Fuldatal/Wolfsanger von der TG Rotenburg zurück. Dabei überraschte die Heimmannschaft mit langem Stehvermögen und die HSG musste sich ganz schön Strecken, um den Sieg einzutüten.


Die HSG starte mit einer sehr offensiven Abwehr, um das Tempo bereits von Beginn an sehr hoch zu halten und so dem Heimteam sukzessive Kräfte zu rauben. Die Abwehrarbeit war auch sehr zufriedenstellend und man verzeichnete einige Ballgewinne. Leider ließ man im Angriff die Durchschlagkraft vermissen und so stand es nach 11 Minuten gerade einmal 2:2. Im weiteren Spielverlauf konnte sich Rotenburg auf 9:6 in der 20. Minute absetzen, da die Abwehr Kreisläufer Holl nicht im Begriff bekam. Nach einer Auszeit agierte die HSG wieder fokussierter und ging beim 11:12 durch den starken Paul Helbing in der 27. Minute wieder in Führung. Durch hohes Tempo konnte sich die HSG sogar auf 14:11 absetzen, musste aber durch eine überhastete Aktion kurz vor der Halbzeit noch das 13:14 hinnehmen.


Nach der Halbzeit starte die HSG sehr konzentriert und konnte sich durch das 19:15 von Louis Feckler in der 40. Minute erstmals auf vier Tore absetzen. Doch Rotenburg antwortete prompt und verkürzte wieder auf ein Tor. Der nächste Rückschlag für die HSG ereignete sich dann in der 46. Minute als sich Louis Feckler bei einer Abwehraktion am Knie verletzte. An dieser Stelle wünscht das Team Louis gute Besserung und hofft auf eine schnelle Genesung.

Nach dem 24:25 in der 57. Minute und einer 2-Minuten-Strafe gegen Fynn Welch drohte die Partie zu kippen, doch durch eine herausgeholte 2-Minuten-Strafe seines Bruders Till im nächsten Angriff sowie einer weiteren wegen Meckerns gegen die TGR konnte die HSG durch zwei freigespielte Tore vom abgezockten Tobi Barth den Sieg eintüten.


Alles in Allem war es ein hart erkämpfter Sieg, da Rotenburg sich nie abschütteln ließ und trotz dünner Personaldecke bis zum Ende noch Körner hatte. Die HSG konnte wiederum munter durchwechseln und hatte insgesamt elf verschiedene Torschützen. Außerdem war auf Nico Huth im Tor verlass, welcher die Wurfbilder der Rotenburger gut verinnerlicht hatte. Stark war auch Maxi Simon der trotz zweiwöchiger erkältungsbedingter Trainingspause nach seiner Einwechslung sofort Verantwortung übernahm und das Team mitriss. Abschließend möchte ich mich bei den Rotenburgern für den herzlichen Empfang bei meiner Rückkehr bedanken und wünsche dem Team alles Gute für den weiteren Saisonverlauf.


Nächste Woche kommt mit der HSG Twistetal eine spielstarke und schnelle Mannschaft. Zwar steht die Mannschaft mit 2:8 Punkten mit dem Rücken zur Wand, aber hatte dieses Wochenede spielfrei und nach dem Rücktritt von Roland Weymann letzte Woche nun zwei Wochen Zeit sich unter ihrem Interimscoach Steffen Fingerhut auf die HSG FuWo einzustellen. Trotzdem gehen wir als Favorit ins Spiel und werden alles daran setzen die Punkte an der Eichhecke zu behalten.


Spielfilm: 2:2 (11.), 9:6 (20.), 11:12 (27.), 13:14 (30.), 15:19 (40.), 18:19 (43.), 21:24 (50.), 24:25 (57.), 24:27 (60.)


Aufstellung/Torschützen: Schäfer, Huth; Witzel (1), Feckler (1), Simon (6), T. Welch, F. Welch (1), Scholz (2), Grebe (1), Barth (5), Gericke (1), Hochapfel (1), Rudolph (5/3), Helbing (3)


Bericht: Jendrik Janotta

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gute Leistung führt auf Platz drei

TSG Dittershausen - HSG FuWo 25:30 (11:12) Am Sonntag, den 16.02.2020, ging es für die HSG nach Dörnhagen zum Topspiel gegen die TSG Dittershausen, die vor dem Spiel punktgleich mit den Gästen war. Na

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon