Führungsdruck kostet einen Punkt

Damen I - TuSpo Waldau II 21:21 (11:9)


Zum ersten Heimspiel der Damen I war am 22.9.18 der TuSpo Waldau II zu Gast an der Eichhecke.

Der misslungene Saisonauftakt lag uns noch schwer im Magen, umso motivierter starteten wir in die Aufwärmphase. Diesmal nicht unter Anleitung des gewohnten Trainergespanns Gerner/Nehls, doch für Ersatz wurde gesorgt. An dieser Stelle ein Dankeschön an Lena Fink und Katja Konrath, die das Traineramt gekonnt übernahmen.

Das Spiel begann und mit dem Anpfiff waren bei der HSG alle Schalter auf Sieg gestellt. So gelang es uns, durch eine gute Chancenauswertung im Angriff, dem TuSpo immer 2-3 Tore voraus zu sein. Jedoch fehlte in der Abwehr zu Beginn die geschlossene Teamleistung, weshalb es auch eben nur bei 2-3 Toren Vorsprung blieb. So gingen wir mit einem Spielstand von 11:9 in die Halbzeitpause.


In der Kabine appellierte Lena daran, die guten Phasen des Angriffsspieles und die starken Momente in der Defensive in der zweiten Halbzeit zeitgleich und nicht nur phasenweise auf dem Spielfeld zu zeigen und so starteten wir hochmotiviert und kampfbereit in die letzten 30 Minuten der Partie.

Und tatsächlich, durch gut gelungene Abschlüsse, einer besseren Absprache in der Abwehr und einer stark aufgelegten Jennifer Schäfer als Rückhalt im Tor gelang es uns, den Vorsprung von 11:9 über 16:11, trotz doppelter Unterzahl, auf 21:15 auszubauen. Doch war der Schlusspfiff zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu hören. In den letzten zehn Minuten brach grundlos Hektik aus und es wollte nichts mehr gelingen. Pässe wurden ungenau gespielt, Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Tor und auch die Abwehrleistung lies nach. So konnte der TuSpo das Torverhältnis immer mehr verringern und am Ende sogar noch den Ausgleichtreffer erzielen. Mit einem Spielstand von 21:21 endete das Spiel.


Ein Punkt ist zwar besser, als kein Punkt, jedoch wäre ein Sieg für die Damen I eindeutig möglich gewesen. Das nächste Spiel findet nach 2-wöchiger Pause am 13.10. in heimischer Halle gegen die Damen der HSG Baunatal statt. Hier gilt es dann, an die gute Leistung anzuknüpfen und bis zum Schluss mit einem kühlen Kopf voll konzentriert zu spielen.


Tor: Jennifer Schäfer, Ronja Klaatz

Feld: Charlotte Leister (1), Janine Schmidt (7/6), Jacqueline Taylor (2), Luca Rudolph (3), Diana Brückmann (1), Nadine Bering (2), Cassandra Stettin (2), Svenja Frey, Alexandra Sauerland (3), Anna Dornemann

Trainer: Katja Konrath, Lena Fink


Bericht: Jacqueline Taylor


____________________________

Kampf. Leidenschaft. HSG.

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon