Eine Nummer zu groß

HSG Lohfelden/Vollmarshausen - Damen I 34:19 (20:9)


Am 24.03. trafen wir zum Rückrundenspiel auf den Tabellenzweiten, die HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Das Hinspiel ging sehr deutlich mit 19:29 verloren.

Zum Auswärtsspiel waren beide Trainer leider durch ein eigenes Spiel verhindert, weshalb sich Sabrina und Didi des Traineramtes annahmen. Vielen Dank hierfür!

Als Favorit in das Spiel ging natürlich die HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Jedoch wollten wir es dem zweitplatzierten nicht einfach machen und ohne Druck frei aufspielen. Das Hauptaugenmerk lag vor allem darauf, die Bälle im Angriff sicher zu spielen und keine Ballverluste zu riskieren (sei es durch Fehlwürfe oder technische Fehler), um so möglichst viele Tore zu werfen und möglichst wenige Tore durch das gegnerische Tempospiel zu kassieren.

Das Spiel startete recht holprig mit technischen Fehlern und Fehlwürfen auf beiden Seiten.

Wir fanden im Angriff nicht richtig ins Spiel und ließen die einfachen Chancen zu oft liegen. Dafür wurden in den ersten 10 Minuten jedoch drei 7m herausgeholt - die wir alle 3 nicht verwerten konnten. Bis zur 11. Minute hatten wir auch noch kein Feldtor erzielt, bis dann Charlotte die Verantwortung übernahm und dreimal hintereinander erfolgreich war.

Haben wir den Ball verloren, war das Rückzugsverhalten jedoch recht gut, so dass die Damen aus Lohfelden keine Tempos liefen und daher einen Positionsangriff spielten.

Dies taten sie jedoch souverän, da unsere Abwehr nicht so sicher stand, wie gewohnt. Es wurde zu wenig gesprochen, verschoben und sich gegenseitig unterstützt. Die schwache Phase wurde sofort ausgenutzt und die Gastgeberinnen konnten sich durch einfache Tore viel zu schnell und viel zu hoch absetzen.

Die zweite Halbzeit startete nicht, wie gewünscht. Anstatt weiterhin das Tempospiel der Gegner zu unterbinden bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen, schlichen sich einige Fehler im Angriff ein, die den Spielfluss beeinträchtigen und auch zu unnötigen Ballverlusten führten - ungenaue Pässe, unvorbereitete Torwürfe etc. Somit war oft der Gegner wieder in Ballbesitz und konnte Tor um Tor davonziehen.

Die Abwehr schien sich zwischenzeitlich jedoch wieder zu fangen und auch der Angriff bekam noch einmal frischen Wind. Zwischen der 45. und 54. Minute konnte die HSG Lohfelden/Vollmarshausen kein einziges Tor erzielen. Wir wiederum erzielten in dieser Zeit 5 Treffer.


Auch das Unterzahlspiel funktionierte teilweise besser als das normale Spiel und es gelang uns sogar in doppelter Unterzahl einen 7m zu erarbeiten und ein Tor zu werfen.

Leider ließen die Kräfte in den letzten Minuten nach und die Gastgeber erhöhten den Abstand innerhalb der der letzten sechs Spielminuten von 28:19 auf 34:19.

Fazit: Die Niederlage ist leider viel zu hoch ausgefallen. Unter anderem auch durch die sechs verworfenen 7m (von 11 zugesprochenen) und die 14 Strafwürfe für Lohfelden (von denen Ronja aber 3 Stück sehr gut parierte).

Volle Konzentration gilt nun den letzten vier Spielen, in denen wir noch einmal zeigen werden, was in uns steckt.

Die nächste Gelegenheit für 2 Punkte ist unser vorletztes Heimspiel.

Am Sonntag, 31.03. empfangen wir die SHG Hofgeismar/Grebenstein, die in der Tabelle nur einen Platz hinter uns stehen. Anpfiff ist um 16 Uhr und natürlich würden wir uns über viel Unterstützung und positive Stimmung in der Halle freuen.


Tor: Ronja Klaatz, Jennifer Schäfer

Feld: Charlotte Leister (4), Janine Schmidt (2/2), Jacqueline Taylor (1), Hannah Zander (3/3), Luca Rudolph (3), Nadine Bering, Cassandra Stettin (5), Julia Kurz, Alexandra Sauerland (1), Anna Dornemann


Bericht: Jennifer Schäfer

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trotz dezimiertem Kader ein gutes Spiel

HSG Zwehren/Kassel - HSG FuWo 22:15 (13:9) Am vergangen Samstag führte uns der Weg zum Tabellensiebten der HSG Zwehren/Kassel. Aufgrund von Krankheit und Verletzung reiste die Damen I der HSG Fu/Wo mi

Nervenaufreibendes Kellerduell

HSG FuWo - HSG Ederbergland 21:25 (14:16) Am Sonntag, den 01.03.2020, empfingen wir die Damen der HSG Ederbergland in heimischer Halle.

Endlich ein Punkt

HSG Hofgeismar/Grebenstein - HSG FuWo 21:21 (13:11) Die Damen der HSG FuWO fuhr Samstagnachmittag hoch motiviert nach Grebenstein, um das letzte Saisonspiel nur als einzigen Ausrutscher der Rückrunde

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon