Da wäre mehr drin gewesen

HSG FuWo - TSV Korbach​​ 33:34 (14:18)


Am Samstag empfing die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger den Tabellenzweiten aus Korbach zur letzten Partie des Jahres. Nach den bisher guten Leistungen gegen die Top-Teams der Liga rechnete sich die Mannschaft von Sascha Amend gute Chancen aus, zumal die Kreisstädter nicht in Bestbesetzung anreisen konnten. Letztlich wurde daraus leider kein Profit geschlagen, da die Fehlerquote der HSG insgesamt zu hoch war und der Anschlusstreffer erst Sekunden vor dem Abpfiff gelang.


Die Gastgeber kamen gut in die Partie und in einer ausgeglichenen Anfangsphase zeigte sich schnell, dass sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüberstanden. Zwar gelang der HSG die 1:0- und 2:1-Führung, doch im weiteren Verlauf hatten die Gäste die Nase zunächst knapp vorn. Beim 8:8 in der 14. Spielminute erziele Fuldatal/Wolfsanger den letzten Ausgleichstreffer, da der TSV in der Folge die Ballverluste und unsaubere Abschlüsse der Gastgeber konsequent bestraften und drei Tore in Folge erzielte. In der Abwehr zeigte die HSG eigentlich eine ansehnliche Leistung und konnte das Aufbauspiel des TSV oft stören, doch insbesondere Sebastian Wrzosek (insgesamt 10 Tore) und Abd Alteweel (9) fanden immer wieder ihre Abschlusschance. So führten die Gäste kurz vor der Pause erstmals mit fünf Toren (13:18).


Die Einstellung passte und so sollte im zweiten Durchgang vor allem die Anzahl der eigenen Fehler reduziert werden, um die Siegchance der HSG zu wahren. Doch nach dem Wiederanpfiff gelang es vorerst nicht, den Spielverlauf zu fuldataler Gunsten zu drehen. Drei Treffer von Wrzosek in etwas mehr als 60 Sekunden sorgten um die 40. Spielminute herum für den zwischenzeitlichen 6-Tore-Rückstand für dir HSG (18:24). Diese zeigte sich zwar nicht sonderlich beeindruckt und konnte in den nächsten Minuten auf 25:27 (48.) verkürzen, doch die Wende wollte nicht gelingen. Nach dem 27:29 durch A-Jugend-Talent Lukas Kolata mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte und zogen letztlich entscheidend auf 28:32 (56.) davon. Durch eine offensive Deckung in den Schlussminuten gelangen der HSG noch wichtige Ballgewinne, doch da den Gästen noch ihr 34. Treffer glückte, reichten die drei Tore der HSG in den letzten 60 Sekunden nicht mehr zu einem Punktgewinn.

Eine ansprechende Leistung wurde am vorletzten Hinrundenspieltag nicht belohnt, da in verschiedenen Belangen ein paar Prozent fehlten. Letztlich ging Korbach als verdienter Sieger vom Feld, da der TSV sich weniger Fehler erlaubte und nie den Faden verlor. Nichts desto trotz kann die HSG zuversichtlich in die Weihnachtspause gehen, da bei Erhalt von Wille und Einsatzbereitschaft die nächsten Punkte sicher nicht lange auf sich warten lassen. Im neuen Jahr bietet sich dazu die erste Gelegenheit am 11.1.2020 um 19:15 Uhr beim TV Külte.


Ein Dank der Mannschaft geht an die Spieler der A-Jugend, die bereitwillig Erfahrung im Seniorenbereich sammeln und das Team wertvoll ergänzen.


Die zweite Herrenmannschaft bedankt sich herzlich für die Unterstützung der Fans über das ganze Jahr 2019 hinweg und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020!


Aufstellung:

Tor: N. Arend, M. Döring

Feld: J. Arend (6), M. Beekhuis, M. Brandt (1), F. Braun, J. Fischer (6/3), P. Kaldyk, L. Kolata (2), D. Müller (6), M. Müller (3), M. Nagelschmitt (1), Y. Nehls (3), L. Pietz (5)


Bericht: J. Arend

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bigpoints in Zwehren – Fischer überragend

HSG Zwehren/Kassel – HSG FuWo 25:33 (12:17) Zwar belegt die zweite Herrenmannschaft der HSG Fuldatal/Wolfsanger aktuell einen Platz im Tabellenmittelfeld, doch der Vorsprung auf den möglichen Abstiegs

Überzeugend aber unbelohnt

HSG FuWo - SHG Hofgeismar/Grebenstein 31:35 (15:19) Am Samstag den 29.02. traf die HSG FuWo zuhause auf den derzeitigen Tabellenführer SHG Hofgeismar/Grebenstein. Im Hinspiel zeichnete sich eine Parti

Doppeltes Spiel, halbe Punkte

HSG FuWo - HSG Ahnatal/Calden 30:27 (15:18) / 27:31 (15:18) Eine „englische Woche“ stellt im Amateurhandball ohnehin schon eine Ausnahme dar, doch wenn zwei Mannschaften innerhalb von vier Tagen zweim

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon