Auswärtsschwäche überwunden

Aktualisiert: 26. Sept 2018


TV Hersfeld - Herren I 22:31 (12:13)


Am Samstag, den 22.09., ging es für die HSG zum ersten Auswärtsspiel der Saison zum letztjährigen Vizemeister nach Hersfeld. Nach einer guten Leistung und einem hohen Sieg im ersten Saisonspiel gegen Wesertal wollte man an diese Leistung anknüpfen und auch die ersten Punkte in der Fremde einfahren. Der TV Hersfeld hatte einiges gutzumachen nach der Niederlage in Baunatal im ersten Spiel und war dementsprechend motiviert.


Die ersten Minuten begannen ausgeglichen, da der HSG im Angriff teilweise die Mittel fehlten, sich klare Torchancen zu erarbeiten und man teils zu früh abschloss. Auch einige Unsicherheiten in Form von technischen Fehlern schlichen sich ein und die Abwehr stand häufig zu passiv, sodass das Spiel eng blieb. Nach einer Zeitstrafe der Hersfelder gelang es dann um die 15. Spielminute herum aber sich langsam abzusetzen. So konnte man einige gute Ballgewinne in der Defensive in schnelle Tore ummünzen und setzte sich erstmals auf vier Tore ab (4:8). In der Folge verpasste man es allerdings, sich weiter abzusetzen, da die technischen Fehler wieder deutlich zunahmen. Das war der Grund dafür, dass die HSG zur Halbzeit nur mit einem Tor führte (12:13). Kurz vor der Pause gab es einen Aufreger durch Fynn Welch, der im Angriff der Gastgeber einen Gegenspieler von hinten umriss und dementsprechend mit der roten Karte bestraft wurde.


In Halbzeit zwei drehte man dann auf. Bis zur 39. Minute konnte die HSG einen 5:1-Lauf für sich verzeichnen und ging mit 19:13 in Führung. Basierend auf einer immer stärker werdenden Deckung mit leichten Ballgewinnen, gelangen wieder zunehmend die einfachen Treffer, die es den Gastgebern schwer machten das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Besonders Paul Helbing zeigte in dieser Phase eine starke Leistung und war an einigen Ballgewinnen sowie Toren entscheidend beteiligt. Trotzdem eines relativ großen Vorsprungs hatte man das Gefühl, dass das Spiel nochmal kippen könnte. Doch dieses Gefühl wurde spätestens in der 51. Spielminute beseitigt, nachdem man einen 7:0-Lauf für sich verzeichnen konnte und sich auf 16:27 absetzte. In der Folge war wohl jedem bewusst, dass das Spiel entschieden sein musste, weshalb die Gastgeber zwar am Ende auf 22:31 verkürzen konnten, allerdings keineswegs mehr die Chance hatten in Schlagdistanz zu kommen.


Alles in allem zeigte die HSG mal wieder ihre beiden Gesichter. In der ersten Hälfte präsentierte man sich bei Weitem nicht so gut wie im zweiten Abschnitt, da zu häufig technische Fehler aufkamen und man das Spiel dadurch unnötig offen gelassen hatte. In der zweiten Hälfte drehte man dann auf und zeigte zu welchen Leistungen die Mannschaft in der Lage sein kann, was der hohe Auswärtserfolg bestätigt. Gestützt auf diesen ersten beiden sehr deutlichen Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen, kann man am nächsten Wochenende mit breiter Brust auftreten und alles daran setzen, die Tabellenführung zu halten. Gegner am kommenden Samstag (29.09.) wird in heimischer Halle an der Eichhecke die HSG Großenlüder/Hainzell sein. Anpfiff ist um 18 Uhr, wobei man sich über jegliche Unterstützung sehr freuen würde.

Zu guter Letzt bedankt sich die HSG über die mitgereisten Zuschauer, die wie immer ihren Teil zum Sieg beigetragen haben.


Tor: R. Hüsken, N. Huth

Feld: T. Welch, S. Hinz, P. Helbing (2), P. Scholz (7), M. Witzel (1), T. Barth (1), A. Rudolph (7/2), F. Welch (2), N. Gericke, L. Feckler (3), M. Seibert (7), T. Rösler (1)




Fotos: Helene Leick & Jan R Grebe

Bericht: Nico Huth

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gute Leistung führt auf Platz drei

TSG Dittershausen - HSG FuWo 25:30 (11:12) Am Sonntag, den 16.02.2020, ging es für die HSG nach Dörnhagen zum Topspiel gegen die TSG Dittershausen, die vor dem Spiel punktgleich mit den Gästen war. Na

Aufgrund der aktuellen Lage muss der Schneegans-Cup 2020 leider ausfallen.

©2020 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon