Kollektives Versagen beschert Pleite

MSG Körle/Guxhagen - HSG Fuldatal/Wolfsanger 27:23 (14:8)

Am 23.09. gastierte die HSG zum ersten Auswärtsspiel bei dem starken Aufsteiger MSG Körle/Guxhagen. Am Ende musste man sich 27:23 (14:8) geschlagen geben. Gegen die MSG zeigte man wieder die bekannte Auswärtsschwäche der letzten Saison. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels konnte man sein gewohnt schnelles Spiel aufziehen.

Das Spiel startete ausgeglichen (2:2, 5:5) und man konnte sich gute Wurfchancen erarbeiten. Aber gleich zu Beginn wurde deutlich, dass die HSG nicht den besten Tag erwischt hat. Zahlreiche technische Fehler und vor allem eine schlechte Torausbeute gegen den starken MSG-Keeper Jannik Lengemann waren die Gründe, dass die HSG ab der 18. Minute nicht mehr mithalten konnte. Aus einem 6:7-Rückstand wurde bis zur Halbzeit ein 8:14. In dieser Phase gelang der HSG im Angriff kaum etwas. Ohne Tempo und Zielstrebigkeit wurde der Ball vor der guten Abwehr des Gastgebers hin und her gespielt. Und selbst wenn man mal zu einem freien Wurfversuch kam, wurde dieser vergeben. Alleine zwölf Fehlwürfe und neun technische Fehler unterliefen der HSG nur in Hälfte eins. Aber auch in der Abwehr wirkte man unsicher. Zu viele Lücken wurden in der Abwehr offenbart und die Torhüter, die allerdings auch keinen guten Tag erwischten, wurden zu oft alleine gelassen.

In der Halbzeitpause hat die Mannschaft sich vorgenommen, die technischen Fehler abzustellen und schneller zu spielen. Ersteres gelangte einem zwar, wirklich besser spielte die HSG aber nicht.

Nach der Pause stand die Abwehr sicherer und auch HSG-Torhüter Nico Huth parierte nun einige Bälle. So konnte zwar der Rückstand auf 12:15 verkürzt werden, dennoch schaffte man es nicht den Rückstand aufzuholen. Das lag abermals an Unkonzentriertheiten, die die MSG sofort bestrafte. Ein weiterer Grund war die erneut schlechte Wurfquote. Über 14:18 auf 17:24 musste man wieder abreißen lassen. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon so gut wie entschieden. Am Ende betrieb die HSG nochmal Ergebniskosmetik.

Im zweiten Saisonspiel spielte man insbesondere in der ersten Hälfte auf einem Niveau, mit dem man gegen keinen Gegner der Liga bestehen könnte. Zu wenig Tempo und ohne Ideen im Angriff. Auch eine Verbesserung in der zweiten Halbzeit brachte keinen Erfolg. Es ist zu hoffen, dass am kommenden Samstag gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein eine konzentriertere Leistung an den Tag gelegt wird. Anpfiff ist am 30.09. um 18 Uhr. Die HSG bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und hofft auch am nächsten Heimspieltag auf zahlreiche Unterstützung.

 

Tor: R. Hüsken (1), N. Huth

Feld: F. Heckmann (8/3), T. Welch (2), S. Hinz, J. Grebe (1), M. Schneider, F. Welch (2), C. Mudrak (1), T. Krätzig (1), P. Helbing (1), P. Scholz (1), M. Witzel, T. Barth (5)

 

Till Welch

der aktuelle 

Spieltag

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2017 HSG Fuldatal/Wolfsanger. Alle Rechte vorbehalten.